Dekorieren & Einrichten

Während die Einrichtung die Wohnelemente in den Raum bringt, dient das Dekorieren der Verschönerung und der besonderen Individualisierung. Am Ende soll der Raum ein harmonisches Ganzes sein, das die Persönlichkeit seiner Bewohner widerspiegelt.

Farben und Formen in Einklang

Dekorieren - rote Küche
© aFatman – Fotolia.com

Bereits beim Renovieren werden die Grundzüge entwickelt. Wandfarben und Boden bestimmen den Rahmen, in den sich Möbel und Accessoires harmonisch einfügen sollen. Sehr beliebt ist heute die Wischtechnik für Raumwände. Hier wird eine neue Farbintensität in den Raum gebracht. Mit Naturschwämmen, Wischhandschuhen oder Bürsten werden Wände lebendig gestaltet. Vor der ersten Verwendung der Technik, sollte etwas geübt werden. Eine solche Wandgestaltung eignet sich nur, wenn später keine zu vielfarbigen Möbel in den Raum kommen. Doch auch bei ein- oder zweifarbigen Wänden müssen Wandfarbe, Möbel, Teppiche und Dekostoffe harmonieren.

Kontraste sind sehr schön, doch zu viele widersprüchliche Kontraste bringen Unruhe in den Raum. Ein schönes Ambiente ergibt sich, wenn eine Grundfarbe oder zwei bis drei miteinander harmonisierende Farbtöne der ganzen Raumgestaltung als Basis dienen. So harmonisieren beispielsweise alle Erdtöne miteinander, also braun, terra, gelb, ocker, rot. Weiße und sehr dunkle Töne bedürfen dagegen einer Kontrastfarbe in entgegengesetzter Richtung. Bei manchen Farben, wie bei Blau, starkem Grün, leuchtendem Rot, also bei sehr peppigen Farben sollte vorsichtig dosiert werden. In solchen Farben sollten eher wenige Gegenstände im Raum gehalten sein und es sollten nicht zu viele verschiedene Farben verwendet werden.

Farbe und Form bilden Einheiten. Zu sanften Farben passen auch sanfte Formen der Möbel und Dekorationsgegenstände im Raum, kräftige Farben vertragen sich mit sehr rustikalen Möbeln, mit dunklen Naturhölzern oder auch mit Gegenständen aus Chrom oder Schmiedeeisen.

Jedes Möbelstück am richtigen Platz

Es gibt online Einrichtungsplaner, 3-D-Planer, mit denen beliebig die Möbel im Raum geordnet werden können. So lässt sich leichter das Zimmer einrichten. Es kann geplant werden, wo sich ein Aquarium einrichten lässt, das Schlafzimmer oder Arbeitszimmer ideal gestaltet werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass von allen Gegenständen auch die exakten Maße vorliegen. Der Zollstock ist allerdings beim Einrichten unentbehrlich. Um den Raum ein klares Bild zu geben, sollte genau geplant werden, welche Möbel entlang der Wände, und welche frei im Raum stehen sollen. Für die Einrichtung nach Feng Shui muss jedoch im Raum direkt geplant werden. In kleinen Räumen sollte möglichst auf das Schrägstellen von Möbeln verzichtet werden, da es dem Zimmer zusätzlich Platz nimmt und es kleiner wirken lässt. Immer sollten in jedem Zimmer noch ausreichend Freiräume geben, damit die einzelnen Gegenstände wirken können und einander nicht erdrücken.

Gewollte Stilbrüche und Deko

Es dürfen heute durchaus Stilbrüche vorgenommen werden. So kann ein antiker Schrank in einer sonst modernen Einrichtung besonderen Flair geben und ein Hingucker sein. Auch dürfen geblümte Kissen durchaus eine funktionale, schlichte Couch schmücken. Ganz In sind Hocker aus Naturholz, die an abgesägte Baumstämme erinnern, sehr rustikale Holztische und Bauernschränke. Moderne Wohnideen halten eine Unzahl von schönen Accessoires bereit. Die Wände können mit hübschen Wallies Wandbilder verziert werden, es können auch Bilder per Schablone gemalt werden. Gardinenstoffe, Kissen, Vasen, schöne Deko-Figuren sorgen für individuelles Ambiente.