Sorbische Ostereier – Verzieren und Gestalten

Sorbische Ostereier – kleine Kunstwerke

Nichts ist hierzulande derart untrennbar mit dem Osterfest verbunden wie die bunten Ostereier. Das Osterei hat vor allem als Dekoration zum Osterfest eine lange Tradition. Weit mehr als „nur“ bemalte Eier, nämlich wahrhaft kleine Kunstwerke stellen die sorbischen Ostereier dar.

Die Ursprünge der sorbischen Ostereier

Sorbische Ostereier – man ahnt es schon – haben ihre Wurzeln in den Ostertraditionen der Sorben, auch als Wenden oder Lausitzer Serben bekannt. Die Sorben leben in der Lausitz in den deutschen Bundesländern Sachsen und Brandenburg und stellen eine anerkannte Minderheit in Deutschland dar. Heutzutage gibt es etwa 60.000 Sorben und gerade aufgrund dieser geringen Anzahl ist den Sorben die Pflege ihrer Kultur und der Bräuche wie die der sorbischen Ostereier immens wichtig. Sorbische Ostereier werden nach wie vor auf speziellen sorbischen Ostermärkten in den Städten der Lausitz, beispielsweise im sächsischen Bautzen, im großen Stil verkauft und damit verbreitet. Natürlich kann sich aber auch jeder einmal selbst an der Gestaltung von Ostereiern versuchen, die von den sorbischen Ostereiern inspiriert wurden, deshalb sollen hier das Aussehen, die Charakteristika und die verschiedenen Techniken zur Verzierung der sorbischen Ostereier einmal genauer erklärt werden.

So sehen sorbische Ostereier aus

kunstvoll verzierte sorbische Ostereier - © Dirk Fleischer - Fotolia.com
kunstvoll verzierte sorbische Ostereier – © Dirk Fleischer – Fotolia.com

Fast jeder hat schon einmal sorbische Ostereier gesehen, vielleicht ohne den Namen dafür zu kennen. Sorbische Ostereier sind gekennzeichnet durch besonders filigrane Bemalungen und Verzierungen, die jedes sorbische Osterei zu einem Unikat und Kunstwerk machen. Meist sind die sorbischen Ostereier sehr farbenfroh und mit aufwändigen und meist abstrakten Mustern, natürlich in echter Handarbeit, gestaltet.

Die verschiedenen Techniken der Gestaltung

Wer denkt, dass die sorbischen Ostereier grundsätzlich „nur“ bemalt würden, der irrt sich, auch wenn die reine Bemalung mit Acrylfarbe manchmal durchaus zum Einsatz kommt. Meist wenden die Sorben zur Gestaltung ihrer sorbischen Ostereier aber auch ganz andere Techniken an oder kombinieren diese miteinander, um ein besonders kunstvolles Ergebnis zu erhalten. Zu nennen ist hier an erster Stelle die Ätztechnik. Mithilfe von Milchsäure oder verdünnter Salzsäure wird das im Vorfeld gefärbte Ei so noch mit Mustern verziert.

Die Kratztechnik für die Verzierung sorbischer Ostereier erfordert ein ganz besonders Maß an Fingerspitzengefühl. Hierbei wird das Osterei ebenfalls zunächst gefärbt und die Farbe dann mithilfe sehr spitzer und scharfer Gegenstände abgekratzt und so Ornamente in die Schale eingeritzt. Man kann sich aber wahrscheinlich vorstellen, dass es trotz der Verwendung möglichst dickschaliger und stabiler Eier eine besondere Herausforderung darstellt, das sorbische Osterei während der Bearbeitung nicht zu zerbrechen.

Weitere Techniken zur Gestaltung von sorbischen Ostereiern funktionieren mit der Verwendung von Wachs. Bei der Bossiertechnik wird buntes Wachs präzise direkt auf die Schale des sorbischen Ostereis aufgetragen. Die Ornamente wirken dadurch schön plastisch/reliefartig, sollten allerdings nicht direkt der Sonne ausgesetzt werden, da das Wachs sonst verlaufen kann. Für den Anfang ist die Bossiertechnik zur Verzierung der sorbischen Ostereier jedoch sicherlich einfacher zu realisieren als die Kratztechnik.

Die vierte Möglichkeit, um sorbische Ostereier zu verzieren ist die Wachstechnik oder Reserviertechnik. Hierbei können schöne Farbfacetten erreicht werden. Im ersten Schritt wird ein Ornament mit farblosem/weißem Wachs auf das Ei aufgetragen – das Prinzip ist, dass das Ei dort, wo Wachs ist, keine Farbe annimmt. Dann wird das sorbische Osterei mit einer hellen Farbe eingefärbt. Dort wiederum werden im nächsten Schritt weitere Wachsornamente aufgetupft und das sorbische Osterei wird dann dunkler gefärbt. So erhält man in mehreren Schritten aus Wachs-Auftragen und Färben ein farbenfrohes und filigranes sorbisches Osterei.

Hier haben wir für Sie ein kurzes 2-minütiges Tutorial-Video herausgesucht, das Ihnen kleine Tipps zum „Selber ausprobieren“ gibt (wundern Sie sich bitte nicht über die Kartoffel am Anfang des Videos, diese wird natürlich nicht verziert, aber erfüllt einen anderen Zweck 🙂 )

Fazit

Wer sich zuhause an der Osterei-Gestaltung nach Vorbild der sorbischen Ostereier versucht, der wird sicherlich in der ersten Zeit nicht mit den sorbischen Originalen mithalten können. Dennoch lohnt es sich, mit den verschiedenen Techniken zu experimentieren und kunstvolle Gestaltungsmöglichkeiten zu entdecken, die über die altbekannte Bemalung der Eier hinausgehen. Schließlich kann jeder auch beim Thema Ostereier einmal seinen Horizont noch erweitern.