Lampe Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer befindet sich eigentlich immer im Dauereinsatz, dort wird geschlafen, gespielt und, bei schulpflichtigen Kindern, auch gelernt. Die optimale Beleuchtung für das Kinderzimmer ist daher von äußerster Wichtigkeit. Ein Kinderzimmer sollte Liebe und Wärme ausstrahlen, denn Kinder müssen sich darin wohlfühlen. Schöne Lampen leisten dazu einen entscheidenden Beitrag. Bei der richtigen Lampenwahl werden Gemütlichkeit und eine Wohlfühlatmosphäre erzeugt und bunte und abwechslungsreiche Modelle regen die Fantasie der Kleinen an. Mit einer einzigen Lampe ist es im Kinderzimmer natürlich nicht getan, auch bei Kindern ist es wichtig, dass es unterschiedliche Lichtquellen für die verschiedenen Bereiche des Zimmers gibt. Die richtigen Stichworte sind hier Deckenbeleuchtung, Nachttischlampe, Steckdosenleuchte und Schreibtischlampe. Welche Lampe für ein Kinderzimmer in Frage kommt hängt entscheidend vom Alter ab. Stehlampen sind als Kinderzimmerlampen grundsätzlich ungeeignet, da sie schnell umkippen und Kinder verletzten können.

Die richtige Beleuchtung hängt vom Alter des Kindes ab

Handelt es sich um ein Babyzimmer, dann ist eine lichtdurchflutete Atmosphäre eher ungeeignet.

Kinderzimmer Lampe

Lampe Kinderzimmer © astragal – Fotolia.com

Hier passt eher eine Lampe, direkt an der Decke angebracht, deren Lampenschirm mit Tieren bedruckt ist, dieser sorgt für eine wohlige und warme Atmosphäre. Ideal für Babyzimmer ist ebenfalls eine Steckdosenleuchte für die Nacht. Einige Kinder haben Angst im Dunkeln, mit der Steckdosenleuchte für Kinderzimmer beugt man dem vor. Diese wird kurz vor dem Zu-Bett-gehen in die Steckdose gesteckt und gibt die ganze Nacht über ein nicht störendes Licht ab. Sogenannte Schlummerlampen und Pendellampen sind ebenfalls sehr beliebt, durch die erzeugende Bewegung oder Musik, erregen Sie als Blickfang nicht nur die Aufmerksamkeit von Babys und Kleinkindern, sondern haben gleichzeitig auch einen Einschlafeffekt.

Für bereits größere Kinder ist eine Nachttischlampe geeignet, welche kindgerecht an- und ausgeschaltet werden kann, auch im Dunkeln. Für die Decke empfehlen sich in diesem Alter Deckenspots oder bewegliche Strahler, damit werden das Zimmer und der Fußboden optimal ausgeleuchtet. Handelt es sich um ein Schulkind, das in seinem Zimmer lernen muss und eventuell auch seinen Hobbys nachgeht, dann sollte man sich ebenfalls für eine sehr gute Beleuchtung entscheiden, die viel Licht abgibt. So wird zudem vermieden, dass Kinder schon in jungen Jahren ihre Augen überanstrengen. Es muss unbedingt eine ausreichende Deckenbeleuchtung vorhanden sein, eine sehr gute Schreibtischlampe und ein Nachttischlicht. Die beiden Letzteren sollten beweglich und in ihrer Position einstellbar sein, damit das Kind die Lampe auf die individuellen Bedürfnisse ausrichten kann.

Auch die indirekte Beleuchtung ist gut geeignet für ein Kinderzimmer. Hinter Leisten und Blenden angebracht, zum Beispiel am Bett oder am Regal, erzeugt Sie tolle Lichteffekte und trägt dazu bei, dass sich Kinder in Ihrem Zimmer wohlfühlen. Folglich ist die optimale Beleuchtung eines Kinderzimmers ein gelungener Mix aus Deckenleuchte, Nachtlicht, Leselampe, Schreibtischlampe sowie indirekter Beleuchtung.

Worauf beim Lampenkauf geachtet werden muss

Generell ist immer zu beachten, dass eine Lampe eine potentielle Gefahrenquelle darstellt.

Lampe Kinderzimmer

Lampe Kinderzimmer © Kasia Bialasiewicz – Fotolia.com

Kinder können sich daran verbrennen, einen Stromschlag bekommen und sich am Glas vom Lampenschirm oder der Birne verletzen. Deshalb muss in einem Zimmer für Kleinkinder und Babys ohne Wenn und Aber darauf geachtet werden, dass eine Lampe nicht in Handreichweite der Kleinsten angebracht ist. Sie erkunden in diesem Alter die Welt und möchten verständlicherweise alles anfassen, hierbei locken besonders bunt bedruckte Lampenschirme.

Deshalb gilt eine Regel immer: Lampen außerhalb der Reichweite von Kleinkindern anbringen, und Lampen, die extreme Hitze entwickeln erst recht.

Ferner sollte bei der Anschaffung einer Lampe nicht gespart werden. Billigprodukte sollten gar nicht erst Betracht gezogen werden, ebenso wie Leuchten, die mit Energiesparlampen betrieben werden. Verbrennungen sind hier vorprogrammiert. Die Wahl sollte ausschließlich auf hochmoderne LED-Leuchtmittel fallen, die vor allem für den Einsatz im Kinderzimmer wie gemacht sind. Sie haben eine extrem lange Lebensdauer und ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass sie die sparsamsten Leuchtmittel überhaupt sind. Der höhere Preis amortisiert sich im Laufe der Zeit, gerade dann, wenn eine Lampe im Winter oder bei Zimmern mit wenig Tageslicht fast den ganzen Tag über angeschaltet sein muss. Verbrennungsunfälle können mit einer LED-Lampe ebenfalls nicht passieren, denn egal wie lange eine solche Lampe leuchtet, sie wird nicht heiß. Zu guter Letzt, sei noch erwähnt, dass LED-Leuchten keine umwelt- und gesundheitsschädlichen Substanzen beinhalten, im Gegensatz zu Energiesparlampen. Und nicht vergessen, eine Stehlampe ist als Lampe für ein Kinderzimmer grundsätzlich ungeeignet, da sie schnell umkippt und Kinder verletzten kann.

Lampe Kinderzimmer: Ganz einfach selbst gestalten

Möchte man eine ganz persönliche Note in das Kinderzimmer bringen, dann gibt es die Möglichkeit eine Lampe selbst zu gestalten. Gemeinsam mit Kindern wird das ein Riesenspaß und an dem Ergebnis wird man lange seine Freude haben. Wir wäre es zum Beispiel mit einer Lampe, die maritimes Flair ins Kinderzimmer zaubert. Hierfür werden lediglich schlichte weiße Lampenschirme benötigt, die es in unterschiedlichen Größen im Baumarkt, im Lampenfachgeschäft oder beim Möbelhändler mit einem Prüfsiegel zu kaufen gibt. Im 2. Schritt besorgen Sie Transparentpapier, aus denen Sie unterschiedlich große Fische ausschneiden. Das Papier sollte aus verschiedenen Farben bestehen, damit die Lampe fürs Kinderzimmer besonders farbenfroh wird. Im 3. und letzten Schritt werden die ausgeschnittenen Fische einfach mit einem Klecks Heißkleber auf dem Lampenschirm angebracht. Auf diese Weise entsteht ein Lampen-Unikat, das es nirgends zu kaufen gibt.