Smarte Küchenhelfer für den Alltag

Die Digitalisierung hat längst alle Lebensbereiche verändert. In der Arbeitswelt geht ohne die intelligente Vernetzung verschiedener Abteilungen nichts mehr, und auch den privaten Bereich dominieren die Neuerungen der letzten Jahre. Zu beobachten ist das jeden Tag aufs Neue, beispielsweise in der Straßenbahn, wo fast alle Fahrgäste den Blick starr auf ihr Smartphone gerichtet halten.

Während es sich trefflich darüber streiten lässt, ob diese Entwicklung als positiv bezeichnet werden kann, steht es in anderen Bereichen außer Frage, dass der technische Fortschritt für große Erleichterungen und Zeitersparnis sorgen kann. Einer davon ist das eigene Zuhause – und vornehmlich die Küche.

Technische Unterstützung bei Kochen, Einkaufen und Co durch smarte Küchenhelfer

In den letzten Jahren sind zahlreiche Produkte auf den Markt gekommen, die alle Arbeiten rund um die Küche erleichtern sollen. Natürlich sind auch hier längst nicht alle sinnvoll – ob es nämlich wirklich eine Gabel braucht, die einen per Vibration dazu bringt, nur alle zehn Sekunden einen Bissen zu sich zu nehmen, ist eine Frage, die wohl nur die dahinter stehende Firma mit „Ja“ beantworten würde.

Smarter Küchenhelfer - Selbstreinigender Backofen ©Daniel Krason/ Shutterstock
Smarter Küchenhelfer – Selbstreinigender Backofen ©Daniel Krason/ Shutterstock

Dennoch lohnt es sich, einen Blick auf einige dieser Produkte zu werfen, da sie bei der täglichen Arbeit in der Küche einen echten Mehrwert bieten oder zumindest dafür sorgen, dass die anfallenden Tätigkeiten schneller und einfacher von der Hand gehen. Einige dieser Geräte – wie etwa Backöfen, die sich selbst sauber machen – sollte man bereits bei der Planung der Küche berücksichtigen, andere wiederum kann man jederzeit problemlos nachrüsten.

Drei dieser nachrüstbaren Innovationen, die wir tatsächlich für sinnvoll halten, wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Der smarte Kühlschrank

Der Autor spricht hier aus Erfahrung und ist relativ sicher, mit der Problematik nicht alleine dazustehen: Einen Einkaufszettel zu schreiben ist schnell gemacht, diesen aber nach unglaublich zeitraubenden und ablenkenden Tätigkeiten wie Schuhe anziehen auch tatsächlich mit in den Supermarkt zu nehmen scheint ungleich schwerer. Und dann steht man vor den Regalen und weiß absolut nicht, warum genau man hergekommen ist.

Mit einem smarten Kühlschrank gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Mit der passenden App kann man von überall aus einen Blick hinein werfen und so schnell feststellen, was in den Einkaufswagen wandern sollte. Mit Hilfe von virtuellen Etiketten lässt sich außerdem bei noch vorhandenen Produkten das Haltbarkeitsdatum abrufen, so dass man auch hier gegebenenfalls nachrüsten kann.

Das denkende Küchenbrett

Es sieht aus wie ein ganz normales Schneidebrett, ist aber tatsächlich eine weitaus größere Hilfe in der Küche als es auf den ersten Blick scheint. Über die dazugehörige App kann es nicht nur Rezeptvorschläge machen, sondern auch dabei helfen, diese richtig zuzubereiten.

Die Vorschläge, die das Brett macht, sind dabei nicht zufällig, sondern können an den individuellen Lebenswandel angepasst werden. Es lässt sich nämlich über WLAN auch mit anderen Geräten wie einem Fitnessarmband verbinden. Je nachdem, wie viel man sich an einem Tag bewegt hat, werden die vorgeschlagenen Mahlzeiten ausgewählt. Dank der integrierten Waage überwacht es Schritt für Schritt die Zubereitung, so dass auch ungeübte Köche zu einem hervorragenden Ergebnis kommen.

Die Pfanne, die beim Braten hilft

Genau das gelingt gerade bei Steaks den Wenigsten. Das ist deswegen besonders ärgerlich, weil es sich nicht um ein alltägliches Gericht handelt, sondern um eines, das man sich nur ab und an gönnt. Ist es dann zu zäh, hält sich die Freude darüber in einem überschaubaren Rahmen.

Gut, dass es eine Pfanne gibt, die dieses Szenario verhindern kann. Dank des integrierten Temperatursensors kann sie detaillierte Anweisungen ans Smartphone senden. So muss man kein Meisterkoch sein, um das Steak rechtzeitig zu wenden und auf den Punkt aus der Pfanne zu nehmen. Egal, wie man sein Steak mag – mit dieser Pfanne gelingt es immer.