Werkzeug

Damit Handwerker und Heimwerker eine Arbeit erfolgreich verrichten können, benötigen sie die richtigen Werkzeuge. Von der Wahl des passenden Werkzeugs hängt das Gelingen einer handwerklichen Arbeit ab. Bei Werkzeugen wird unterschieden zwischen den einfachen, manuell zu bedienenden Werkzeugen, einfach Elektrowerkzeugen und maschinellen Werkzeugen, sowie elektronisch gesteuerten Werkzeugen.

Jede Arbeit, jedes Material braucht anderes Werkzeug

Die Bedeutung von Werkzeugen erkannten Menschen schon sehr früh. Die früheren Menschen nutzten als Werkzeug einfach in der Natur vorkommende Dinge, Steine und Stöcke. Später wurden Werkzeuge bearbeitet, um wirksamer zu sein. Schließlich wurden im Laufe der Technisierung immer höher entwickelte Werkzeuge und Maschinen hergestellt. Heute werden viele Arbeiten durch Elektrowerkzeuge, hydraulische und Pressluft-Werkzeuge, selbsttätige Werkzeuge erleichtert.

Unterschiedliche Werkzeuge fürs Heimwerken

© Rynio Productions – Fotolia.com

Einfache Werkzeuge

Einfache Werkzeuge werden manuell, allein mittels Körperkraft eingesetzt. Solche Werkzeuge sind

  • die einfachen Hämmer in verschiedenen Größen bis zum Vorschlaghammer
  • Gummihammer
  • Zangenwerkzeuge, z.B. Flachzange, Kneifzange, Bolzenschneider, Rohrzange, Kombizange, Seitenschneider, Wasserpumpenzange
  • Sägewerkzeuge, z.B. Fuchsschwanz, Baumsäge, Laubsäge, Stichsäge
  • Handbohrer für Holz
  • Schraubendreher und Schraubenschlüssel, Imbusschlüssel
  • Holzbearbeitungswerkzeuge, wie Hobel, Raspel, Stechbeitel
  • Spachtel, wie Zahn- und Maurerspachtel
  • die verschiedenen einfachen Schneidewerkzeuge, wie das Cuttermesser
  • Stachelwalze zum Tapetenlösen
  • Schaufel, Rechen, Hacke für die Gartenarbeit

Eine Auswahl dieser Werkzeuge sollte in jedem Haushalt vorhanden sein. Sie werden ständig gebraucht, sei es, wenn Nägel eingeschlagen, Schrauben gelöst oder festgezogen werden sollen, Nägel zu entfernen sind, kleine Handvorbohrungen gemacht werden sollen oder Risse und andere Unebenheiten zu spachteln sind.

Werkzeuge mit elektrischem Antrieb und weiteren Antrieben

Was ebenfalls in keinem Haushalt und erst recht keinem Heimwerker fehlen sollte, sind einige der elektrisch betriebenen Werkzeuge. Am breitesten verbreitet ist die Bohrmaschine in unterschiedlichen Ausführungen. Die meisten modernen Bohrmaschinen verfügen über noch über verschiedene Vorsätze. Damit kann auch geschraubt werden, es gibt Schleifvorsätze und weitere. Weitere bekannte elektrische Werkzeuge sind unter anderem

  • Hand- und Tischkreissägen
  • Schleifgeräte
  • Akku-Tacker
  • Lötkolben
  • Elektrische Schneidegeräte
  • Bohrhämmer

Wo Pumpen eingesetzt werden, handelt es meist es sich meist um hydraulische Werkzeuge. Des Weiteren sind die vielen Werkzeuge, die mit Pressluft betrieben werden, wie der Presslufthammer, Druckluftpistolen und weitere. Vor allem werden solche Werkzeuge dort eingesetzt, wo sehr viel Kraft benötigt wird. Das beispielsweise der Fall bei der Bearbeitung von Naturstein und stabilem Mauerwerk.

Vielseitigkeits- und Spezialwerkzeuge

Gerade bei den elektrischen Werkzeugen geht der Trend heute immer mehr dahin, Werkzeuge herzustellen, bei denen lediglich Vorsätze und bestimmte Teile auszutauschen sind, um sie für verschiedene Arbeiten zu verwenden. Besonders für den Heimwerker sind solche Werkzeuge praktisch, da sie viel Platz sparen. Das beste Beispiel ist die Bohrmaschine. Doch auch bei den Schleifmaschinen und Elektrosägen können mittels verschiedener Vorsätze die unterschiedlichsten Arbeiten ausgeführt werden. Um eine Reihe von Spezialwerkzeugen kommt aber auch der Heimwerker beim Renovieren und Bauen nicht herum. Besonders, wenn es darum geht, ganz spezielle Werkstoffe wie Kunststoff, Glas oder Metalle zu bearbeiten, sind spezielle Werkzeuge dafür angebracht. Was sich immer bezahlt macht, ist Qualitätswerkzeug. Es sollte daher beim Werkzeugkauf immer auf beste Qualität, vorgeschriebene Prüfzeichen, Sicherheit und gute Testergebnisse gesehen werden.