DIY – Wir holen uns den Wald ins Haus

Dunkelheit und fallende Blätter steigern das Bedürfnis nach einem kuscheligen Zuhause. Wir lassen uns vom Herbst inspirieren und forsten unsere Wohnung auf. Dabei ist nicht die Rede von Laub auf dem Fußboden oder Fallobst als Dekoration. Wir haben uns vielmehr in hölzerne Wohnaccessoires und die niedlichen Waldbewohner verliebt, die sich jetzt auf Kissen, Decken und Vorhängen tummeln. Deko aus Naturmaterialien, wie Zapfen und Blätter schaffen zusätzlich eine gemütliche Herbststimmung in der Wohnung.

Das Eichhörnchen löst die Eule ab

Das beliebteste Tier des letzten Jahres, die Eule, bekommt Gesellschaft: Neues Trendmotiv ist jetzt das Eichhörnchen, dass Einrichtungsfans ein regelmäßiges „Oh, wie niedlich“ entlockt. Uhu und Eule bleiben uns also weiterhin erhalten und tauchen solo oder zusammen mit Fuchs, Hase oder Singvogel auf Bildern, Kissen oder Tassen auf. Neben den possierlichen Waldbewohnern sorgen Baumtapete und Naturholzhocker oder ein Teppich mit Lebensringen für eine gemütliche Wohnatmosphäre. Auch sogenannte Wandtattoos mit Baum- oder Tiermotiven bringen ein kleines bisschen Wald ins Wohnzimmer.

Zurück zur Natur

Der Erfolg des Trends geht vor allem auf ein Grundbedürfnis vieler Großstädter zurück: die Sehnsucht nach Natur. Geht heute kaum noch jemand bewusst in den Wald, holen wir uns das Gefühl eines Waldspaziergangs einfach in Form von Tannenzapfen, Birkenholz und Fuchsmotiv in die Stadtwohnung. Die Natur hat auf uns Menschen eine ruhige, behagliche Wirkung und scheint der Gegenpol des hektischen Alltags zu sein. Gerade jetzt, wo die Tage kürzer werden, sich Natur und Mensch auf den Winter vorbereiten, ist die Sehnsucht nach einem kuscheligen Rückzugsort größer denn je.

Wald-Deko ganz einfach selber machen

Viele schöne Wohnaccessoires lassen sich mit wenig Aufwand selber gestalten. Inspiration rund um das Thema Natur und Wald gibt’s in dieser Bildersammlung, Tipps und Tricks für kinderleichte Basteleien haben wir hier für Euch zusammengestellt.

  • Alte Kaffee- oder Jutesäcke (z. B. vom Flohmarkt) werden zum trendigen Flaschen- oder Vasenüberzug. Dafür die Flaschen auf den Stoff legen, Umrisse aufmalen und dabei ein bis zwei Zentimeter Nahtzugabe nicht vergessen. Anschließend mit der Hand oder der Nähmaschine zusammennähen und die obere und untere Öffnung aussparen. Über die Flasche stülpen und schon habt Ihr eine individuelle Vase im Natural-Look.
  • Ganz einfach gemacht: Kissenhülle, z. B. von Ikea oder Tiger kaufen, Tiermotiv aufbügeln – et voilà!
  • Holzstämme, z. B. aus Birke entweder selbst im Wald sammeln oder bei einer Sägerei besorgen und zum Ständer für dicke Stumpenkerzen umfunktionieren. Sieht super schön aus.
  • Etwas aufwändiger, aber dennoch ganz schnell gezaubert: Eine alte Palette wird im Nu zur Garderobe. Kleine und große Paletten gibt’s oft kostenlos im Baumarkt. Mit Schmirgelpapier abschleifen, eventuell mit Holzlasur behandeln und mit Knaufen oder Haken verzieren.
  • Birkenrinde aus dem Bastelmarkt (Idee Kreativ) kaufen, zurecht schneiden und an den Enden zusammen tackern. Teelicht oder Kerze reinstellen und gemütliches Licht genießen.
  • Einen alten Stickrahmen (bekommt man im Nähgeschäft oder bei Karstadt in der Kleinwarenabteilung) als Mobilé umfunktionieren. So geht’s: Vogelbeeren, Blätter und Federn an dünne Fäden knoten und am Stickrahmen befestigen. Diesen mit vier Bändern als Aufhängung an der Decke befestigen und fertig ist das selbstgemachte Wald-Mobilé.

Wer unter diesen Tipps seinen Favoriten noch nicht gefunden hat, der kann sich in diesem Video kreative Anleitungen für DIY-Deko holen.