Arbeitsschutz im Eigenheim – die richtige Arbeitshose finden

Arbeitsschutz im Eigenheim – die richtige Arbeitshose finden 6. Oktober 2017

Hobby-Handwerker und Gartenliebhaber gehen häufig mit Werkzeugen und Materialien um, die auch professionelle Handwerker bei der täglichen Arbeit nutzen. Es gibt jedoch einen Unterschied – während Profi-Handwerker genormte und qualitativ hochwertige Arbeitskleidung tragen, verzichten wir bei Arbeiten im eigenen Haus und Garten häufig auf diesen wichtigen Schutz. Schnittverletzungen, Schürfwunden oder Knieschmerzen sind die Folge. Eine Arbeitshose beugt diesen Verletzungen nicht nur vor, dank Ihres Schnittes räumt Sie einen größeren Arbeitsfreiraum ein und macht das Arbeiten bequemer. In einem guten Haushalt sollte daher keine geeignete Arbeitshose fehlen.

Blaumann war gestern – perfekte Passform und Farbe der Arbeitshose finden

Einige Berufe werden strikt mit einer blauen Latzhose verbunden – zu Hause greifen viele Hobby-Handwerker jedoch lieber zu schlichteren Modellen. Die Auswahl an Passformen und Farben ist dabei groß.

Je nach Tätigkeitsfeld und Jahreszeit unterscheiden sich die Anforderungen an eine Arbeitshose. Im Sommer können Sie auf leichtere Arbeitsshorts zurückgreifen, während Sie in der kälteren Jahreszeit zwischen einer Bundhose und Latzhose wählen können. Egal, für welchen Hosentyp Sie sich entscheiden, für eine gute Bewegungsfreiheit muss die Hose sitzen. Bei www.engelbert-strauss.de/arbeitshosen erfahren Sie, wie Sie die Passform abmessen und welche Materialien sich für Ihr Einsatzgebiet eigenen. Für Frauen und Männer gibt es die Arbeitshosen mittlerweile in zahlreichen Farben – von einem schlichten schwarz über ein peppiges rot bis hin zu Arbeitshosen in normaler Jeansoptik. Die Arbeitshosen sind zusätzlich mit einer Zollstocktasche, Schenkeltaschen sowie Schub- und Gesäßtaschen ausgestattet, damit Sie bei DIY-Projekten im Garten alles Griffbereit haben.

Arbeitshosen für verschiedene Tätigkeitsfelder

Arbeitshosen unterscheiden sich je nach Tätigkeitsfeld in Material, Schnitt und Ausstattung. Verschiedene Tätigkeitsfelder stellen unterschiedliche Anforderungen an eine Arbeitshose:

Arbeitshose für den Garten

Arbeitshose
Eine Arbeitshose schenkt Flexibilität und Schutz beim Arbeiten©juefraphoto_fotolia.com

Eine Arbeitshose für den Garten muss vielfältigen Ansprüchen gerecht werden. Um sich Laufwege zu ersparen, muss die Arbeitshose über ausreichende Taschen und Schlaufen verfügen, an denen Sie kleineres Werkzeug wie eine Unkrauthacke, Fugenmesser oder Schaufel befestigen können. Im Garten wird insbesondere beim Unkraut jäten, viel am Boden gearbeitet. Kniepolstertaschen, die sich der Position anpassen, reduzieren die Belastung am Knie und beugen Knieschmerzen vor.

Gerade im Herbst, in dem das Wetter häufig unbeständig ist, gibt es im Garten viel zu tun. Eine Arbeitshose muss daher unbedingt wasserabweisend und wärmend sein, damit Sie auch an kalten Tagen problemlos im Garten tätig sein können. Verdeckte Knöpfe und Reißverschlüsse machen die Hose zusätzlich winddicht.

 Arbeitshosen für Sägearbeiten

Bei Schreinerarbeiten oder Sägearbeiten im Garten greifen Sie am besten auf eine Arbeitshose mit Schnittschutz zurück. Eine Schnittschutzhose setzt sich aus mehreren geschichteten Materialien zusammen. Das dicke Material blockiert bei Kontakt das Sägeblatt, sodass schwerwiegende Verletzungen vorgebeugt werden. Dabei werden die Arbeitshosen in verschiedene Schnittschutzklassen eingeteilt. Hosen der Klasse 0 schützen vor geringen Kettengeschwindigkeiten bis 16 m/s, Hosen der Klasse 1 schützen bis 20 m/s, der Klasse 2 bis 24 m/s und der Klasse 3 bis zu einer Geschwindigkeit von 28 m/s. Hochwertige Schnittschutzhosen sind trotz des vielschichtigen Materials atmungsaktiv und leicht in der Handhabung. Wer das erste Mal mit einer Säge hantiert, sollte sich nicht allein auf die Schutzkleidung verlassen. Während einer Kettensägenausbildung werden Sie nicht nur sicher im Umgang mit der Kettensäge, sondern erhalten auch die Erlaubnis Ihr eigenes Brennholz im Wald zu erwirtschaften.

Arbeitshosen für Schweißarbeiten

Bei Schweiß- und Flexarbeiten müssen spezielle Arbeitshosen getragen werden. Die Schweißerhosen bestehen aus einem schwer entflammbaren festen Baumwollstoff, der bei Funkenflug die Haut vor Verbrennungen schützt. Auf keinen Fall dürfen bei Schweißarbeiten Stoffe aus Polyester getragen werden, da diese schnell in Flammen aufgehen. Folgende vier DIN-Normen gilt es beim Kauf einer guten Schweißerhose zu beachten:

  • ISO 11611 schützt vor kleinen Spritzern flüssigen Metalls
  • EN 14116 schützt die Kleidung vor Hitze und Flammen
  • EN ISO 11612 schützt den Träger vor kurzen Kontakten mit Flammen und Strahlungshitze
  • EN 1149 stellt sicher, dass die Hose über eine elektrostatische Ableitfähigkeit verfügt

Reinigung der Arbeitshose

Arbeitshosen sind aus hochwertigen Materialien, die eine jeweilige Schutzfunktion erfüllen, gefertigt. Bevor Sie Ihre Hose waschen, prüfen Sie unbedingt, ob alle Taschen entleert sind. Vergessene Nägel schaden nicht nur der Arbeitshose, sondern auch der Waschmaschine. Bei kleineren Verschmutzungen durch Arbeiten im Garten lassen sich die Hosen entsprechend der Herstellerangaben ganz normal in der Waschmaschine waschen. Bei stärkeren Verschmutzungen reicht häufig das Einweichen in einer Lauge aus Gallseife, um diese vor der Waschmaschinenwäsche vorzubehandeln. Haben Sie jedoch mit Farben und Ölen gearbeitet, benötigen Sie spezielle Reinigungsmittel, um Flecken wieder zu lösen. Dafür gibt es spezielle Waschmittel, die auf die Reinigung von Arbeitskleidung ausgelegt sind. Den wasserabweisenden Schutz der Arbeitshose halten Sie länger aufrecht, wenn Sie ein zusätzliches Imprägnierspray speziell für Arbeitskleidung verwenden.