Badezimmertrends 2016 – großzügige Räume und komfortable Badmöbel

Badezimmertrends 2016 – großzügige Räume und komfortable Badmöbel 15. Februar 2016

In den eigenen vier Wänden gehört das Badezimmer nach wie vor zu den wichtigsten Räumen. Denn Wellness und Entspannung werden zunehmend wichtiger und bekommen auch 2016 neben den alltäglichen Körperpflegeritualen einen festen Platz im Bad. Vor allem sind es funktionelle Badmöbel und Accessoires aus Naturmaterialien, die im Badezimmer für eine einladende und gemütliche Atmosphäre sorgen. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir für Sie die wichtigsten Badezimmertrends für 2016 zusammengefasst.

Auffällige Bodenfliesen

Bodenfliesen mit mutigen und munteren Dekorationen waren schon 2014 und 2015 beliebt und haben seither an ihrer Popularität nichts eingebüßt. Ganz im Gegenteil, denn es werden immer mehr Bodenfliesen mit markanter Optik verwendet, die sich mit der fragilen Struktur und fortschrittlichen Funktionalität angesagter Badezimmermöbel beispielhaft vereinen lassen.

Minimalistische Formen und natürliche Materialien

Minimalistisches Bad mit Badewanne © Robert Kneschke - fotolia.com
Minimalistisches Bad mit Badewanne © Robert Kneschke – fotolia.com

Das Badezimmer wird 2016 durch klare und elegante Linien ein Bereich für ästhetische Formen und Schönheit. Denn auch wenn der Trend zu minimalistischen Badezimmermöbeln geht, so wird das Bad nicht schmucklos sein. Die Möbel laden ein, nach Herzenslust mit Accessoires und frischen Farbakzenten kombiniert zu werden. Die dünnen Kanten, filigranen Formen und präzisen Winkel der Badmöbel bringen zudem das Gefühl von Leichtigkeit in die Bäder. Aufgrund dieser puristischen Eleganz wirken die Bäder offener und großzügiger. Schon auf den ersten Blick entsteht das Gefühl von mehr Raum zum Wohlfühlen. Eine große Auswahl funktionaler und moderner Badmöbel gibt es bei Badwell.

Sowohl bei der Gestaltung der Möbel als auch bei den Dekorationen spielen Naturmaterialien eine große Rolle, zum Beispiel:
– Buche
– Eiche
– Robinie
– Marmor
– Basalt
– Travertin
– Schiefer

Badarmaturen aus Edelstahl oder Porzellan dürfen natürlich ebenso wenig fehlen wie Naturmaterialien und werden 2016 besonders interessant miteinander kombiniert, um wunderbare Akzente zu setzen. Dabei entsteht ein von der Natur inspirierter Bad- und Wellnessbereich mit erholsamer Atmosphäre.

Barrierefreie Badezimmer mit ebenerdigen Duschen

Ein Must-have für 2016 sind ebenerdige Duschen. Sie schaffen aufgrund ihrer bündigen Bodenintegration eine durchgängige Bodenfläche, die das Bad größer wirken lässt. Die ebenerdigen Duschen erleichtern nicht nur das einfache und schnelle Reinigen, sondern auch einen sicheren Einstieg und mehr Bewegungsfreiheit im gesamten Bad. Badmöbel wie Dusch- und Badstühle erhöhen den Komfort für die trendigen, zeitgemäßen Bäder.

Frei stehende Badewannen

Für Nostalgiefans, jedoch 2016 total angesagt, sind frei stehende Badewannen. Gegenüber früher sind sie heute mehr als nur eine Badewanne, denn sie sind ein absolutes Designstatement. Außerdem schaffen sie eine Atmosphäre von Entspannung und Ruhe, die in den heutigen Bädern mehr als willkommen ist.

Fazit

Der Badezimmertrend 2016 zeichnet sich dadurch aus, dass er traditionelle Badmöbel in fragiler Form mit Wellnesselementen und Naturmaterialien vereint. Damit ist das moderne Bad nicht nur ein Ort der täglichen Körperpflege, sondern auch ein Rückzugsort für Entspannung und Erholung vom Alltagsstress.