Bett selber bauen: Anleitung, DIY Tipps und Ideen

Will man ein neues Bett, so informiert sich der Otto-Normal-Verbraucher vermutlich zunächst im Internet. Soll es modern sein oder eher zeitlos? Mit oder ohne Betthaupt und Fußteil? Tief oder mit viel Stauraum? Mit einer gewöhnlichen Matratze oder doch ein Wasserbett? Und noch viel wichtiger: Welche Größe soll das Bett haben?

Nach einiger Internetrecherche haben Sie nun sicher bereits eine Idee davon, wie Sie sich das künftige Schlafgemach wünschen und wagen die Fahrt ins schwedische Möbelhaus. Doch hier stellt sich schnell heraus: Das Traumbett gibt es im gewöhnlichen Handel gar nicht.

Bett selber bauen: Anleitung, DIY Tipps und Ideen 11. Juli 2018

Wie bekomme ich ein individuelles Bett?

Entweder können Sie Ihr Bett selber bauen oder aber Sie lassen sich vom Schreiner Ihres Vertrauens ein Bett nach Ihrer Idee bauen, was jedoch sehr teuer werden kann. Durch den Eigenbau erhält das Bett einen hohen Grad an Individualität und Exklusivität und ist zugleich preiswert. Sie sollten damit beginnen, sich einen genauen Plan zu erstellen. Dies gelingt am besten mit sogenannter CAD-Software (zum „computerunterstützten Konstruieren“), mit der man sich im Internet kostenlos einen Entwurf erstellen lassen kann. Von der Skizze leiten Sie später Ihre individuelle Anleitung ab. Wichtig bei dieser Planungsphase ist, zuerst wichtige Fragen zu klären:

  • Wie groß soll das selber gebaute Bett sein? (ein Doppelbett z.B. hat im Normalfall Maße von 180 x 200 cm)
  • Findet ein Lattenrost in Standardgröße darauf Platz?
  • Passt die Größe des Bettrahmens ins Schlafzimmer?
  • Wie viel Stauraum wird unter dem Bett benötigt?

Material für das DIY Bett wählen

bett selber bauen diy paletten
Bett selber bauen mit einfachen Baumaterialien: Europaletten können schick aufbereitet werden, indem diese lackiert oder gewachst werden © GotovyyStock_Fotolia.com

Empfehlenswert sind Betten mit einem Bettrahmen aus Vollholz. Diese haben nicht nur den Vorteil, dass sie edel aussehen und lange halten, sie lassen sich auch einfach umstreichen, wenn Ihnen die Farbe nicht mehr gefallen sollte. Weitere Vorteile von Möbeln aus Vollholz sind dem Kiefernholzartikel zu entnehmen. Sie im Gut geeignet, um ein Bett selber zu bauen, sind Bretter aus den folgenden Holzarten: Douglasie, Fichte, Kiefer, europäische Lärche, Tanne, Ahorn, Eiche, Kirsche, Walnuss oder Mahagoni. Je nach gewählter Holzart entsteht eine eher rustikale oder edle Optik. Am besten, Sie lassen sich das Holz beim Kauf im Holzfachhandel oder im Baumarkt gleich in passende Bretter zuschneiden – das erspart Ihnen viel Arbeit und den Kauf beziehungsweise das Ausleihen teurer Geräte, falls Sie nicht im Besitz dieser sind. Die Stärke der Bretter sollte mindestens 20 mm betragen, damit der Bettrahmen der Belastung standhält. Je dicker Sie das Holz für das Bettgestell wählen, desto stabiler wird Ihr selber gebautes Bett.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Wichtigste zu Beginn des Bauens immer eine gute Idee ist, denn wer nicht weiß, was er wirklich will, der kann auch keine zufriedenstellenden Möbel bauen. Wurde die Idee aufgezeichnet und auf ihre Verwirklichbarkeit überprüft, folgt schließlich die Projektierung in Form einer eigenen Anleitung. Daraufhin kann mit der Auswahl des Holzes begonnen werden.

Bauanleitung: Bohren, schrauben, kleben

Hat man die Frage nach dem passenden Holz geklärt, geht es ans Zusammenschrauben der verschiedenen Bretter – zwei Seitenteile, ein Fußteil und ein Betthaupt, nach Wunsch mit Kopfstütze, sodass man sich z.B. beim Lesen bequem anlehnen kann. Die Rahmenteile können Sie ganz einfach mit Eckverbindern oder anderen passenden Bettbeschlägen zusammenschrauben, die im Baumarkt günstig zu bekommen sind. Ein spezieller Bettbeschlag erfüllt die Stabilitätsanforderungen und fügt die Latten fest zusammen. Hier ist lediglich bei der Wahl der Schrauben Vorsicht geboten, denn sind diese zu lang, so können sie an der Dekorseite unschön herausschauen. Das wäre zum einen schade für die Optik und zum anderen sehr gefährlich, weil Sie sich daran leicht verletzen können. Ist dieser Schritt geschafft, müssen die Füße an Ihr selber gebautes Bett angebracht werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Klötze aus Massivholz
  • Zwei Bretter, die mit Winkel oder auf Gehrung aneinander befestigt wurden
  • Füße aus anderem Material, beispielsweise Aluminium

Wenn Sie die Füße ca. 30 cm innerhalb des Rahmens platzieren, erzielt Ihr Bett den Eindruck, es würde freischweben. Die Füße beim Betthaupt tragen am meisten Gewicht und müssen dementsprechend stabil sein. Anschließend müssen die Latten oder Bettbeschläge für den Lattenrost im Innenraum des Bettrahmens angebracht werden. Dabei sollten Sie nicht an Schrauben sparen, sonst steht Ihr Lattenrost später auf einer sehr wackeligen Grundlage. Am Ende dieser Anleitung sei erwähnt, dass das Bettgestell erneut mit Schleifpapier noch feiner abzuschleifen ist, um eine angenehme Haptik zu erreichen. Anschließend muss das Bett nur noch mit Lattenrost und Matratze ausgestattet werden. Diese Bauanleitung ist beispielhaft und muss auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Das folgende Video kann ebenso als Anleitung dienen:

Ideen zum Holz

Sie möchten kein langweiliges Bett des Typs Eiche rustikal? Dann können Sie verschiedene Hölzer miteinander kombinieren, beispielsweise ein helleres Holz für das Bettgestell und Dunkleres für das Fußteil und das Betthaupt. Oder aber Sie mischen dunkles und edles Walnussholz mit weiß gestrichenem Holz. Für mehr farbige Akzente können Sie jedoch auch Ihr ganzes selber gebautes Bett bunt bemalen oder lasieren und auf die angrenzenden Möbel abstimmen. Wenn Sie die Füße durch hohe, standfeste Balken ersetzen und an diesen Vorhänge befestigen, erhalten Sie ein Himmelbett, das zum Träumen einlädt und viel Stauraum freigibt. Auch denkbar ist die Anbringung von Lampen hinter (bunten) Plexiglasscheiben unter Ihrem Bett. Diese Lichteffekte tragen zu einer tollen Atmosphäre bei.

DIY Bettgestell aus Paletten

Immer beliebter und auch sehr gut geeignet sind unkonventionelle Schlafplätze, DIY hergestellt aus für diesen Zweck ungewöhnlichen Gegenständen. Was halten Sie z.B. von einem ganz einfach selber gebauten Bett aus Paletten? Bettrahmen und Lattenrost werden hierbei durch Europaletten ersetzt. Sie benötigen dazu (je nach gewünschter Größe) ca. sechs oder zwölf (neue) Europaletten für ein einfaches Palettenbett oder ein Doppelbett. Diese sollten Sie zunächst mit groben Schleifpapier und anschließend mit feinem Schleifpapier abschleifen, damit die Holzoberfläche des Bettgestells glatt und frei von Unebenheiten wird. Anschließend schrauben Sie die Paletten zusammen oder befestigen sie mit Spanngurten aneinander. Wer möchte, kann aus den Paletten ebenfalls ein Betthaupt sowie ein Fußteil herstellen. Sie sollten dann mit einer Holzgrundierung gestrichen werden, bevor Sie sie schließlich in der gewünschten Farbe anmalen können. Am Schluss müssen Sie nur noch die Matratze auf den Ersatz des Lattenrosts auflegen. Erfreulich: Ein Bettbeschlag ist beim DIY Palettenbett nicht notwendig und die Struktur der Palette stoppt jegliches Rutschen der Matratze. Leider bietet ein Palettenbett keinen Stauraum unter der Liegefläche.

Fazit: Bett selber bauen

Als Resümee lässt sich sagen, dass nicht nur Heimwerkerprofis ein Bett selber bauen können. Auch für unerfahrene Heimwerker sollte dies mithilfe einer eigenen Anleitung kein großes Problem darstellen. Hat man erst einmal eine Idee, zeichnet man diese mit einem CAD-Programm, in das man sich schnell einarbeiten kann. Können Sie sich nicht mit Computerprogrammen anfreunden, so lassen sich die Pläne selbstverständlich auch per Hand anfertigen. Hauptsache ist, dass Sie die wichtigsten Maße präzise berechnen, damit das Bett zwischen den Möbeln auch ausreichend Platz findet. Die Holzauswahl bleibt größtenteils Geschmackssache jedoch sollte das Holz Ihrem selber gebauten Bett genügend Stabilität geben. Auch bei den Füßen haben Sie freie Auswahl: Mit Schleifpapier rund geschliffene oder eckige Füße in unterschiedlichen Farben sind möglich – wichtig ist nur, dass die Füße die darauf liegenden Personen halten. Um einen bequemen Lattenrost einlegen zu können, müssen Sie auf den beiden langen Seiten des Bettes Latten zum Auflegen oder Bettbeschläge anbringen, um einen sicheren Halt zu gewährleisten. Ist dies erledigt, muss nur noch der Rahmen mit Schleifpapier abgeschliffen werden und Sie können dem Bett noch eine Veredelung aus Farblack oder Beize verpassen.