DIY-Anleitung: Schreibtisch selber bauen

Sie brauchen für Ihr Homeoffice einen Schreibtisch? Vor allem für Arbeitnehmer wird Homeoffice eine immer attraktivere Variante. Aber auch Studenten oder Schüler benötigen einen passenden Platz, um konzentriert und produktiv arbeiten zu können. Doch Sie müssen nicht sofort zum teuren Schreibtisch aus dem Möbelhaus greifen – auch ein DIY-Schreibtisch erfüllt seinen Zweck und sieht zudem ultra stylisch und einzigartig aus. Welche Möglichkeiten Sie bei der Gestaltung Ihres neuen DIY-Schreibtisches haben und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie in unserer folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung.

DIY-Anleitung: Schreibtisch selber bauen 14. September 2020

Inspiration und Planung

Den idealen Schreibtisch zu finden ist keine leichte Angelegenheit. Entweder sind die Modelle zu klein, zu groß, zu teuer oder einfach nicht besonders schön. Da die Arbeit auch Spaß machen muss, sollte der Schreibtisch genau Ihrem Geschmack entsprechen, sodass Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz stets wohlfühlen.
Damit all Ihre Wünsche und Vorstellungen umgesetzt werden, können Sie Ihren Traum-Schreibtisch auch ganz einfach selber bauen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, denn es gibt kaum eine Idee, die nicht umgesetzt werden kann. Um einen Schreibtisch selber zu bauen, haben Sie sowohl hinsichtlich der Materialien als auch des Designs unzählige Möglichkeiten. Lassen Sie sich im Internet von den unzähligen Ideen inspirieren und entscheiden Sie sich für ein Modell Ihrer Wahl. Anschließend sollten Sie eine grobe Skizze mit den Maßen der Schreibtischplatte sowie eine Liste mit den benötigten Materialien anfertigen – Sie finden so gut wie alles im nächsten Baumarkt. Wenn Sie sich erst einmal einen übersichtlichen Plan gemacht haben, geht die Umsetzung Ihrer Idee im Handumdrehen.

Alte Platten und Möbelstücke

Ein selbstgebauter Schreibtisch versprüht viel Individualität und Kreativität. Einen Schreibtisch können Sie ganz einfach aus Materialien bauen, die Sie eventuell bereits im Keller oder auf dem Dachboden haben. Bretter, ein alter Tisch, ein Schrank, Kästen oder Europaletten sind ideal dazu geeignet. Schauen Sie daher gerne mal in Ihrem Keller oder auf dem Dachboden nach – denn das, was Sie dort finden, gehört nicht zwangsläufig in den Müll. Viele dieser alten Gegenstände lassen Sich zu einem hochwertigen und einzigartigen Designer-Tisch umwandeln – Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken. Denn ein selbstgebauter Schreibtisch ist nicht nur stylisch, sondern auch besonders kostengünstig. Er gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ideen umzusetzen und ein einzigartiges und kreatives Möbelstück ganz nach Ihren Vorstellungen zu bauen.

DIY-Schreibtisch für kleine Wohnungen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen beispielhaft in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie einen Schreibtisch für kleine Wohnungen selber bauen können. Diese Anleitung können Sie aber Ihren Wünschen entsprechend anpassen.
Für kleine Wohnungen eignen sich vor allem Schreibtische in Wandregal-Optik. Diese Art von Schreibtisch stellt eine Tischplatte dar, die direkt an der Wand befestigt ist und so einem Wandregal ähnelt. Dadurch ist sie äußerst platzsparend. Wenn Sie den Schreibtisch zusätzlich klappbar machen, nutzen Sie die Größe des Raumes ideal aus. Für mehr Stabilität können Sie aber auch an der Vorderseite Tischbeine aus Rohren oder alten Holzbalken anbringen.

Materialien

Was benötigen Sie für einen platzsparenden DIY-Schreibtisch?

  • Holzplatte
  • Schleifpapier
  • Holzlasur und Farbe
  • Pinsel & kleine Farbrolle
  • Wandscharniere mit Dübeln und Schrauben
  • Tischbeine (falls gewünscht)
  • Schraubenzieher
  • Bohrmaschine

So geht’s

  1. Bereiten Sie im ersten Schritt die alte Holzplatte sorgfältig vor. Wenn noch alte Lackschichten vorhanden sind, sollten Sie diese durch Abbeizen oder mit einem Heißluftföhn entfernen. Säubern Sie anschließend die Oberfläche der Platte gründlich. Schleifen Sie im nächsten Schritt das Holz mit Schleifpapier. Um für eine besonders glatte Oberfläche zu sorgen, sollten Sie zunächst mit grobem Schleifpapier beginnen (geringe Krönung). Wenn Sie die groben beseitigt haben, können Sie im letzten Schritt mit feinem Schleifpapier die Oberfläche besonders glatt schleifen. Entfernen Sie nach dem Schleifen den Holzstaub mit einer trockenen Bürste.
  2. Nach der gründlichen Vorbereitung der Holzplatte geht es nun ans Lackieren. Wenn Sie die Holzoptik beibehalten möchten, sollten Sie die Platte lediglich mit einer Lasur behandeln und anschließend trocknen lassen. Schleifen Sie dann die Oberfläche nochmals mit feinem Schleifpapier ab. Der zweite Überzug mit der Lasur sorgt für einen besonders schönen Glanz und eine lange Lebensdauer Ihrer Schreibtischplatte. Achten Sie dabei darauf, immer in Richtung der Holzmaserung zu streichen. Das sorgt für eine gleichmäßige Oberfläche.
  3. ©pixabay.com Farbe und PinselWenn Sie sich einen Schreibtisch in einer bestimmten Farbe wünschen, achten Sie darauf, in einer staubfreien Umgebung zu lackieren, da es ansonsten zu unschönen Unebenheiten kommen kann. Zudem sollten Sie immer in mehreren Schichten streichen – empfehlenswert sind hierbei 3 Schichten: Vor-, Zwischen- und Schlussanstrich. Streichen Sie dabei immer zuerst die Kanten der Platte mit einem Pinsel. Rollen Sie anschließend die Farbe mit einer Rolle in Richtung der Maserung ab, sodass keine Übergänge zu sehen sind. Achten Sie darauf, den Pinsel oder die Rolle nicht komplett in die Farbe zu tunken, da Sie ansonsten zu viel Farbe auf der Oberfläche haben, was zu einem klumpigen Farbverlauf führt.
  4. Versehen Sie das Holz im letzten Schritt mit einem Lasurüberzug und lassen Sie die Schreibtischplatte dann trocknen.
  5. Wenn Sie mit der Bearbeitung der Holzplatte fertig sind und diese getrocknet ist, können Sie nun je nach Wunsch zwei Tischbeine an der Unterseite der Platte montieren. Verwenden Sie dazu die Scharniere und Schrauben.
  6. Um die Schreibtischplatte anschließend auf der anderen Seite an der Wand zu befestigen, bohren Sie mit einer Bohrmaschine eine entsprechende Anzahl an Löchern in die Wand und befestigen Sie die Platte an den Scharnieren sowohl an der Platte als auch an der Wand mit Dübeln und Schrauben. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Konstruktion stabil ist.
  7. Falls gewünscht, können Sie alte Kisten aus Holz an der Unterseite der Tischplatte anbringen und diese als offene Schublade verwenden.

Tipp: Für einen richtigen Hingucker können Sie auch anstatt einer Holzplatte eine Europalette oder eine alte Tür als Schreibtischplatte verwenden. Ihrer Individualität und Ihrem Einfallsreichtum sind keinerlei Grenzen gesetzt. Erschaffen Sie Ihr eigenes Kunstwerk, das sofort zum Hingucker wird.

Fazit: DIY-Schreibtisch selber bauen

Um sich einen angenehmen Arbeitsplatz einzurichten, brauchen Sie keinen teuren Schreibtisch. Mit nur wenig Aufwand und Geld können Sie sich den idealen Arbeitsplatz schaffen, an dem Sie sich wohlfühlen und gerne arbeiten. Bei der Gestaltung Ihrer Arbeitsplatte haben Sie unzählige Möglichkeiten, Ihre Ideen umzusetzen. Stöbern Sie doch mal auf Ihrem Dachboden oder im Keller rum. Vielleicht finden Sie das ein oder andere Teil, das Sie beim Bauen Ihres neuen Traum-Tisches verwenden können. Ob eine alte Tür, Europaletten oder Rohre als Tischbeine – lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und bauen Sie mithilfe unserer Anleitung Ihren eigenen DIY-Designer-Tisch!