Fassadenstuck – mehr als nur Dekoration

Fassadenstuck – mehr als nur Dekoration 7. Oktober 2019

Einheitsfassaden prägen die Straßen Deutschlands und lassen sie eintönig und langweilig aussehen. Wünschen Sie sich nicht auch, Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und Ihre Individualität auszudrücken? Fassadenstuck macht’s möglich. Als Stuck bezeichnet man die Arbeit mit Mörteln aller Art. Stuck ist eine wichtige Technik für die Gestaltung von Wänden und Decken sowie Außenfassaden. Die Fassadengestaltung ist eine dekorative Gestaltung der Hausfassade mit vielfältigen Möglichkeiten durch den Einsatz von Fassadenelementen. Mit Fassadenelementen wie Fensterbänken, Säulen oder Fensterumrahmungen sowie kleinen Fassadenstuckornamenten können Sie Ihr Eigenheim neu und individuell von außen gestalten. Ein besonderes Highlight in Ihrem Garten stellen Dekosäulen dar. In Kombination mit einer schönen Beleuchtung erstrahlt Ihre Außenfassade im Glanz einer gewissen Extravaganz. Um Ihnen die Arbeit so leicht wie nur möglich zu machen, gibt es mittlerweile ein breites Angebot an Stuckelementen aus Styropor, die lediglich an die Außenfassade geklebt werden müssen.

Die Montage

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die eine große Wirkung haben. So ist es auch bei der Fassadengestaltung. Nehmen Sie sich doch mal einige Stunden Zeit und tun Sie sich und Ihrem Haus etwas Gutes. So können Sie Ihrem Haus mit wenigen Handgriffen und minimalem Aufwand ein neues Gesicht verleihen. Eines, das einzigartig aussieht, unkompliziert und gleichzeitig preisgünstig zu gestalten ist. Es gibt mittlerweile ein zahlreiches Angebot an Fassadenstuckelementen, mit denen Sie einfach, schnell und elegant die Fassade Ihres Hauses neugestalten können. So können Sie Ihre Fassade mit großen oder kleinen individuellen Fassadenelementen aus Styropor verzieren. Die kleinen Fassadenelemente lassen sich miteinander kombinieren, sind handlich und leicht anzubringen. Mit kleinen Fassadenstuckelementen können Sie Ihre Fassade auflockern und ihr einen einzigartigen Charme verleihen. Die Montage der einzelnen Fassadenelemente ist dabei sehr leicht und erfordert keinen großen Aufwand. Denn sie bestehen aus Styropor und lassen sich kurzerhand auf die gewünschte Stelle kleben.

Vorbereitung ist alles

Um eine saubere Arbeit zu gewährleisten, kommt es auf die richtige Vorbereitung an. Arbeiten Sie daher stets mit einem Partner zusammen, der Ihnen beim Kleben und beim Halten hilft, sodass keine Unebenheiten oder schiefe Fassadenstucke entstehen. Kaufen Sie sich lieber etwas mehr Elemente als Reserve, da immer Komplikationen entstehen können. Haben Sie sich für lange Fassadenelemente entschieden, müssen Sie diese anschließend auf die entsprechende Länge zuschneiden. Messen Sie daher den Rahmen Ihres Fensters aus und schneiden Sie mit einer Säge die gewünschte Länge. Achten Sie darauf, dass Sie für Kanten in einem 45-Grad-Winkel schneiden, damit die Ecken später gut zusammenpassen.  Doch Vorsicht: Tragen Sie bei Säge-Arbeiten stets Handschuhe, damit Sie das Risiko von Verletzungen minimieren.

Glatte Oberfläche

Wenn Sie mit der Vorbereitung fertig sind, kann es nun mit der eigentlichen Arbeit losgehen. Ob Fensterbänke oder Fensterumrahmungen – in wenigen Minuten haben Sie die Fassadenelemente an Ihrer Außenfassade angebracht. Achten Sie dabei stets darauf, dass die zu beklebende Oberfläche sauber und ebenmäßig ist. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie die Fläche zunächst gründlich reinigen, um eine stabile und langanhaltende Fassadengestaltung zu erhalten. Anschließend können Sie den Styroporkleber gleichmäßig auf das entsprechende Fassadenelement verteilen und auf die gewünschte Stelle kleben. Holen Sie sich für diese Aufgabe einen Helfer, damit Sie den Fassadenstuck gerade aufkleben. Drücken Sie das Element sanft auf die Fassade, sodass es fest an der Wand klebt. Die Übergänge zwischen den einzelnen Elementen können Sie mit dem Styroporkleber ausfüllen und mit einem Spachtel ausgleichen.

Elemente beschichten

Fassadenstuckelemente aus Styropor sind ständig verändernden Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Die Elemente aus Styropor müssen nicht extra beschichtet werden, da diese schon vorbehandelt wurden.

Fassadenstuck streichen

Ist Ihnen das simple Weiß zu langweilig, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Fassadenstuck individuell zu gestalten. Lassen Sie dabei Ihrer Kreativität freien Lauf. Am besten benutzen Sie dafür witterungsbeständige Dispersionsfarbe. Lassen Sie sich aber gerne im Baumarkt über Alternativen beraten.

Fazit: Fassadenstuck selbst gestalten

Wenn Sie Ihre Individualität zum Ausdruck bringen möchten, dann können Sie das mit einer originellen Fassadengestaltung umsetzen. Dafür benötigen Sie keinen großen Aufwand. Heutzutage können Sie fertig designte Fassadenstuckelemente aus Styropor kaufen und diese ganz einfach an Ihre Hausfassade kleben. Dadurch verleihen Sie Ihrem Zuhause Extravaganz und eine große Portion Einzigartigkeit.