Frühjahrsputz – mit diesen Tipps ist er schnell erledigt!

Frühjahrsputz – mit diesen Tipps ist er schnell erledigt! 8. Februar 2017

Die Weihnachtszeit ist vorüber und die Temperaturen steigen langsam wieder an. Der Frühjahrsputz ist in dieser Zeit ein fester Brauch vieler Wohnungs- und Hausbesitzer. Doch viele wissen nicht, wie Sie den Frühjahrsputz am besten angehen sollen. Mit unseren Tipps und Tricks ist der Frühjahrsputz schnell erledigt, ohne dass Sie etwas vergessen.

Vorbereitung ist alles!

Um den Frühjahrsputz routiniert und möglichst schnell zu erledigen, sollten Sie sich vorab überlegen, was geputzt werden soll und welche Utensilien Sie dafür benötigen. Schließlich ist nichts demotivierender beim Putzen, als fehlende Putzmittel. Mit folgenden Putzmitteln sind Sie für Ihren Frühjahrsputz bestens gewappnet:

  • Staubsauger, Besen und Mopp
  • Staubwedel
  • umweltfreundliche Reiniger für Bad, Küche, Fenster, Boden und Wäsche
  • Zeitungs- und Küchenpapier
  • verschiedene Schwämme und Lappen
  • Essig, Zitronensäure und Soda

Um einen genauen Überblick zu erhalten, empfiehlt es sich einen Putzplan zu erstellen. Diesen können Sie selbst verfassen oder Sie greifen einfach auf vorgefertigte Pläne zurück. Eine Checkliste zum abharken, wirkt zusätzlich motivierend, denn Sie sehen auf einen Blick, was Sie schon erledigt haben.

Bad – so lösen Sie hartnäckigen Kalk

Ihren Frühjahrsputz sollten Sie in Bad oder Küche beginnen. Haben Sie die Nassbereiche geschafft, sind Sie motiviert auch den Rest zu erledigen. Zuerst geht es dem festsitzenden Schmutz an den Kragen. Der Duschkopf wird in einen Eimer mit verdünnter Zitronensäure gelegt, um den Kalk zu lösen. Danach prüfen Sie, ob das Wasser in Dusche und Wanne richtig abläuft. Ist dies nicht der Fall, schafft eine Mischung aus 4 Esslöffel Bachpulver und einer halben Tasse Essig Abhilfe. Auch wenn die Fliesen regelmäßig gereinigt werden, verlieren Sie mit der Zeit Ihren Glanz, da sich der Kalk festsetzt. Diesen lösen Sie zunächst mit Essigsäure und wischen dann mit einem Lappen drüber. In Ihr Putzwasser können Sie zusätzlich ein wenig Haarshampoo geben – dieses sorgt für zusätzlichen Glanz.

Gerne werden Waschmaschine und Trockner beim Putzen außer Acht gelassen. Dabei benötigen auch sie eine regelmäßige Reinigung. Bei der Waschmaschine sollten Gummis, Trommel und Schubladen alle paar Monate gut gereinigt werden. Auch das Waschen bei sehr hoher Temperatur empfiehlt sich gelegentlich, um Bakterien abzutöten. Der Trockner sollte von kleinen Staubresten befreit werden. Wichtig: Einige Trockner verfügen über ein zweites Flusensieb, welches nicht ständig, aber ab und an gereinigt werden muss.

Küchengeräte einfach gereinigt

Frühjahrsputz - holen Sie den Glanz in Ihre Wohnräume zurück ©Konstantin Yuganov_fotolia.com
Frühjahrsputz – holen Sie den Glanz in Ihre Wohnräume zurück ©Konstantin Yuganov_fotolia.com

In der Küche sollten Sie zuerst alle Flächen frei räumen und die Schubladen auswischen. Geschirr stellen Sie am Besten in die Spülmaschine. Dann geht es an die Geräte:

Mikrowelle

Die Mikrowelle wird bei vielen beim Putzen oft vernachlässigt, da eine Reinigung sehr aufwendig erscheint. Mit einem kleinen Trick lösen sich Fettreste aber schnell: Stellen Sie eine Tasse, die mit Wasser und 2-3 Esslöffeln Essig gefüllt ist, für 2-3 Minuten bei voller Power in die Mikrowelle. Der Dampf und die Essigsäure lösen den Schmutz. Sie müssen nur noch mit einem Lappen nachwischen und den Vorgang gegebenenfalls wiederholen.

Backofen

Auch der Backofen kann auf eine ähnliche Weise gereinigt werden. Zuerst entnehmen Sie alle Einzelteile und weichen Sie in einer Essigwasserlösung ein. Dann nehmen Sie sich eine feuerfeste Auflaufform, befüllen sie mit Wasser und ein paar Spritzern Zitronensaft und stellen diese in den heißen Ofen. Danach können Sie mit einem Schwamm und ein wenig Spülmittel hartnäckigen Schmutz lösen. Tipp: Oftmals ist unschöner Schmutz zwischen die Gläser des Sichtfensters gelangt. Diesen können Sie entfernen, indem Sie mit einem Schraubenzieher die dafür vorgesehenen Schrauben lösen und die Gläser herausnehmen.

Kühlschrank

Der Frühjahrsputz bietet sich wunderbar dafür an nicht nur den Kühlschrank zu reinigen, sondern auch das Gefrierfach abzutauen. Die Lebensmittel können häufig noch auf dem Balkon untergebracht werden. Eine Schüssel heißes Wasser taut das Eis ab. Die Elemente des Kühlschranks können Sie herausnehmen und mit Spülmittel reinigen. Mit ein wenig Essiglösung können Sie den Innenraum auswischen. Diese desinfiziert und löst Gerüche.

Letzter Schritt: Wohnräume

Nachdem Küche und Bad geschafft sind, können Sie sich nun den Wohnräumen widmen. Als erstes sollten Sie die Fenster putzen. Mit ein wenig Spülmittel und Glasreiniger geht dies einfach von der Hand. Danach sollten Sie alles an seinen Platz räumen. Dann werden Regale und Vitrinen nebelfeucht abgewischt. Der Frühjahrsputz eignet sich auch wunderbar dafür, Kleidung und altes Spielzeug der Kinder auszusortieren und ordentlich in den Schrank einzuräumen.

Eine letzte Hürde stellt die Bodenreinigung dar. Zunächst wird alles durchgesaugt. Holz- und Laminatböden sollten Sie zunächst nebelfeucht wischen. Dann wird der Boden mit einem speziellen Reiniger, der den Boden gleichzeitig pflegt, behandelt. Welcher für Sie in Frage kommt, hängt dabei von Ihrem Boden ab. Teppichbesitzer begeben sich zunächst auf die Suche nach unschönen Flecken. Hier haben wir Ihnen schon einmal Möglichkeiten zusammengefasst, den Teppich ohne Chemie zu reinigen. Einmal im Jahr lohnt sich auch die Reinigung mit einem Dampfreiniger, der kostengünstig im Baumarkt ausgeliehen werden kann. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Herstellerangaben.