Markise reinigen: Mit diesen Mitteln funktioniert’s

Wenn der Sommer naht, dann kommt auch bei vielen die Markise wieder zum Einsatz. Doch während der letzten Saison musste die Markise einiges durchmachen. Ständig wechselnden Wetterbedingungen ausgesetzt, ist sie Sonnenschutz und Regenschirm zugleich. Ebenso schützt die Markise Sie vor Schmutz und Wind, wobei sich der Schmutz im Markisentuch festsetzen kann. Damit keine unschönen Flecken entstehen oder das Markisentuch Schaden erleidet, muss die Markise regelmäßig gereinigt werden. Aber keine Sorge, das hört sich anstrengender und komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist. Neben handelsüblichen Reinigern gibt es auch zahlreiche Hausmittel, die Ihnen bei der Reinigung behilflich sein können. Wir verraten Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt Ihre Markise reinigen können.

Markise reinigen: Mit diesen Mitteln funktioniert’s 9. September 2019
Markise

Losen Schmutz abfegen

Zuallererst sollten Sie den losen Schmutz von der Markise entfernen – lose Blätter, Sand, Laub und Blüten können mit einer Bürste oder einem Handfeger entfernt werden. Das sollte regelmäßig vor dem Einfahren getan werden, damit der Dreck bei Regen nicht feucht wird und sich dadurch Flecken und Schimmel im Markisentuch festsetzen. Fegen Sie dabei vorsichtig den Dreck von der Markise. Festes Schrubben oder Bürsten kann die Markise beschädigen oder die Flecken noch tiefer in das Markisentuch einreiben.

Hartnäckige Flecken entfernen

Wenn Sie Ihre Markise eine lange Zeit nicht gereinigt haben, können sich zahlreiche Flecken im Markisentuch festgesetzt haben. Vor allem Stockflecken, Grünbelag und Vogelkot sind sehr hartnäckig. Um diese Flecken optimal zu reinigen, benötigen Sie aber nicht immer ein spezielles Reinigungsmittel aus dem Handel. Bei vielerlei Verschmutzungen können Sie auf herkömmliche Hausmittel wie Feinwaschmittel und lauwarmes Wasser zurückgreifen.

Hausmittel

Schäumen Sie mit einem Schwamm Feinwaschmittel in lauwarmem Wasser und tragen Sie den Schaum mithilfe des Schwamms auf die zu behandelnden Flecken auf. Tipp: Das Wasser sollte nicht wärmer als 40 Grad Celsius sein, da ansonsten das Markisentuch beschädigt werden könnte. Lassen Sie anschließend das Feinwaschmittel 15 bis 30 Minuten einwirken und spülen Sie den Schaum mit ausreichend klarem Wasser ab. Wenn die Flecken nicht komplett beseitigt wurden, können Sie diese Prozedur noch einmal durchführen, bis die gesamten Flecken entfernt wurden. Stockflecken sind hingegen etwas hartnäckiger. Bräunliche und gelbe Flecken auf der Markise riechen nicht nur unangenehm, sie sehen auch besonders unschön aus. Zwar können Sie Spezialreiniger verwenden, diese beinhalten allerdings viel Chemie und greifen Ihr Markisentuch an. Daher ist es empfehlenswert, für die Reinigung entweder Essig zu verwenden oder eine Zusammensetzung aus Backpulver und Wasser. Diese Kombination ist auch sehr effektiv gegen Stockflecken.

Reinigungsmittel

Natürlich können Sie auch spezielle Reinigungsmittel verwenden, wenn die Flecken sich mit Hausmitteln nicht reinigen lassen. Besonders Grünbelag tritt häufig auf Markisen auf und ist sehr hartnäckig. Dafür können Sie handelsübliche Grünbelagsentferner benutzen, um die Flecken von der Markise abzuwischen. Da dieses Reinigungsmittel als Konzentrat erhältlich ist, sollten Sie unbedingt auf die Gebrauchsanweisung achten. Verdünnen Sie die Lösung stets mit Wasser, bevor Sie das Mittel auf die Markise auftragen. Benutzen Sie dafür einen Pinsel o. Ä., damit Sie nicht mit dem Reinigungsmittel in Berührung kommen. Auch bei Schimmel auf der Markise sind handelsübliche Schimmelentferner am effektivsten. Achten Sie aber beim Kauf darauf, dass der Schimmelentferner kein Chlor enthält, da ansonsten das Markisentuch angegriffen wird. Sollte ihnen das zu risikobehaftet sein, können Sie auch Essigwasser verwenden.

Tipp: Benutzen Sie für die Markisenreinigung keinesfalls einen Hochdruckreiniger, denn durch das heiße Wasser und den Druck kann das Markisentuch beschädigt werden.

Markise trocknen und imprägnieren

Lassen Sie nach der Markisenreinigung das Tuch der Markise trocknen. Wenn Sie die nasse Markise wieder einrollen, können aufgrund der Feuchtigkeit erneut Stockflecken oder andere Verfärbungen entstehen. Damit Ihre Markise Sie weiterhin vor Wasser und Schmutz schützen kann, müssen Sie sie nach dem Trocknen unbedingt imprägnieren. Dabei haben Sie die Wahl zwischen zahlreichen Imprägnierern auf Wachs- und Paraffinbasin oder mit Abperleffekt. Achten Sie beim Kauf eines Imprägniersprays stets darauf, dass die Inhaltsstoffe für Ihr Markisentuch geeignet sind. Tragen Sie das Mittel je nach Gebrauchsanweisung mit einem weichen Schwamm, einer Bürste o. Ä. auf die Markise auf und lassen Sie es trocknen. Anschließend können Sie die Markise wieder einrollen.

Fazit: Markise reinigen

Eine Markise zu reinigen hört sich im ersten Moment viel schlimmer an, als es in Wahrheit ist. Mit einigen kleinen Tipps und Tricks haben Sie Ihre Markise schnell wieder auf Vordermann gebracht. Dafür benötigen Sie weder besondere Fähigkeiten noch Unsummen an Geld. Sowohl handelsübliche Reinigungsmittel als auch diverse Hausmittel sind effektiv bei der Beseitigung von Flecken auf der Markise.