Rollladengurt wechseln einfach gemacht

Der Rollladengurt ist gerissen, verschmutzt oder aus der Halterung gesprungen und nun stehen Sie im Dunkeln? Dann muss er unbedingt repariert bzw. ausgetauscht werden. Damit es keine komplizierte Angelegenheit wird und Sie nicht extra einen Fachmann rufen müssen, haben wir im Folgenden eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie mit einigen Handgriffen selbst den Rollladengurt wechseln können.

Rollladengurt wechseln einfach gemacht 25. Juni 2019
Rollladengurt wechseln

Den richtigen Gurt kaufen

Zuallererst müssen Sie den richtigen Gurt für Ihren Rollladen kaufen. Standardmäßig sind Gurte in 23 und 14 mm Breite und verschiedenen Farben wie grau, weiß, schwarz u.Ä. in jedem Baumarkt und auch online erhältlich. Alternativ werden auch die Begriffe Mini und Maxi für die beiden Breiten verwendet. Die Länge des benötigten Gurtes kann am alten Gurt abgemessen werden.

Falls Sie diesen nicht mehr besitzen, können Sie die benötigte Länge auch überschlägig berechnen. Messen Sie dafür den Abstand zwischen Fenstersturz und Fensterbrett, verdoppeln Sie den Wert und rechnen Sie zur Sicherheit noch einen Meter drauf, dann reicht die Länge problemlos aus. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Rollladengurt aus verstärkten Webkanten und abriebfestem Gewebe besteht. Denn billiges Material franst nach kurzer Zeit aus und reißt vermutlich wieder. Folglich hat qualitativ hochwertiges Material eine längere Lebensdauer und erspart Ihnen zukünftige unnötige Arbeit.

Rollladenkasten öffnen – notwendig oder nicht?

Wenn der Gurt abgerissen ist, müssen Sie zunächst prüfen, ob das obere Ende des Rollladengurtes im Rollladenkasten verschwunden ist oder noch oben aus dem Schlitz der Gurtführung herausschaut.

Wenn letzteres der Fall ist, dann können Sie auf ein Reparaturkit ohne Gurt zugreifen und die schadhafte Stelle überbrücken. Dafür muss weder der Rollladenkasten noch der Gurtwickler aufgeschraubt werden.

Wenn aber der Gurt am oberen Ende nicht mehr zu sehen ist und das Öffnen des Rollladenkastens nicht möglich bzw. mit viel Aufwand verbunden ist, sollten Sie einen Handwerker holen.

Falls das aber kein Problem darstellen sollte, können Sie selbst den kompletten Rollladengurt tauschen. Dies hat zum Vorteil, dass Sie auf der ganzen Länge einen neuen, stabilen und sauberen Gurt haben, der entsprechend auch eine längere Lebensdauer hat.

Schritt für Schritt zum neuen Rollladengurt

Schrauben Sie zuallererst die Verkleidung des Gurtaufwicklers ab und nehmen Sie diesen heraus.

Öffnen Sie nun den Rollladenkasten über dem Fenster. Zum Umgang mit dem Gurtwickler noch ein Sicherheitshinweis: Sie müssen sehr vorsichtig sein, da die Feder gespannt ist und man sich eventuell verletzten kann, falls der Gurt unkontrolliert zurückschnallt. Gehen Sie daher immer behutsam und vorsichtig mit dem Gurtwickler um. Rollen Sie zuerst den Rollladen per Hand wieder nach oben. Kleiner Tipp: Damit der Rollladen nicht wieder nach unten rollt, drücken Sie am besten einen Holzkeil zwischen den aufgerollten Rollladen und den Rollladenkasten.

Schauen Sie sich nun genau an, wie der Gurt an der Gurtscheibe oben und am Gurtwickler unten befestigt ist. Zur Sicherheit können Sie Fotos machen, falls später beim Aufziehen des Gurtes Unsicherheiten entstehen. Öffnen Sie im nächsten Schritt den Aufschraubwickler, wickeln Sie den Gurt vorsichtig ab und nehmen Sie die Spannung aus dem Gurtwickler. Lösen Sie nun den Rollladen von der Welle. Diese lässt sich mit der Gurtscheibe frei drehen.

Entfernen Sie im Anschluss das alte Rollladenband von der Gurtscheibe und dem Gurtwickler. Schneiden Sie dann das neue Gurtband auf die entsprechende Länge zu. Danach muss das Ende des Gurtes von unten durch die Führung nach oben in den Rollladenkasten eingefädelt werden. Achten Sie dabei ganz besonders darauf, dass sich der Gurt nicht verdreht.
Das neue Band wird 3 bis 4 cm vor dem Ende ein kleines bisschen eingeschlitzt. Danach wird der Gurt am Schlitz in den Haken der Gurtscheibe eingehängt. Rollen Sie nun die Welle, bis sich der Rollladengurt einige Lagen um die Gurtscheibe gewickelt hat. Der Gurt muss dabei immer straff bleiben, damit er sich fest in die Gurtscheibe einwickeln kann. Wenn alles erledigt ist, können Sie den Rollladen wieder an der Welle befestigen. Machen Sie anschließend wiederum 3 bis 4 cm vom unteren Ende des Gurtes entfernten einen kleinen Schlitz, damit der Gurt am Gurtwickler befestigt werden kann. Nun muss das Gurtband unterhalb der Gurtbremse in den Gurtwickler eingefädelt werden. Beim Aufziehen merken Sie, wann Widerstand erreicht ist und können dann den Schlitz in den Haken der Spule einhängen. Lassen Sie die gespannte Spule danach vorsichtig in den Gurt gleiten.
Im letzten Schritt muss der Einlasswickler noch in der Wand befestigt und der Aufschraubwickler geschlossen werden.

Fazit: Rollladengurt wechseln

Den Rollladengurt an Ihrem Fenster zu wechseln, ist kein so großer Aufwand, wie Sie zunächst vielleicht denken. Wenn Sie unsere Tipps beherzigen und sich an die Faustregeln halten, dann haben Sie mit wenigen Handgriffen einen frisch gewechseltes und stabilen Rollladengurt, der von langer Lebensdauer ist. So sparen Sie sich die Kosten für einen Handwerker – und können bei der Sache sogar noch ein wenig Spaß haben.