Schimmel im Bad entfernen: So geht’s

Schimmel im Badezimmer – so gut wie jeder kennt das Problem. Sie haben in Ihrem Badezimmer grün-gräuliche Flecken an den Silikonfugen, der Decke, der Wand, auf den Fliesen bzw. Fliesenfugen, in der Dusche oder am Duschvorhang entdeckt? Keine Sorge, das ist keine Seltenheit. Gerade Badezimmer bieten die optimale Bedingung für Schimmelbildung. Wenn Sie ebenfalls von diesem Problem betroffen sind und Ihr Bad von Schimmel befallen ist, dann lesen Sie unbedingt weiter.

Schimmel im Bad entfernen: So geht’s 9. Mai 2019
Schimmel im Bad

Gründe für die Entstehung von Schimmel

Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Ursachen Schimmelbildung zur Folge haben.
Einer der häufigsten Gründe ist mangelnde Belüftung nach dem Duschen, zum Beispiel aufgrund eines fehlenden Fensters im Bad. Denn Schimmel im Bad bildet sich bei einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Besonders häufig breitet er sich aus, wenn feuchte Luft auf kalte Oberflächen trifft. Beim Duschen oder Baden entsteht Wasserdampf, wodurch die Feuchtigkeit im Bad steigt. In Kombination mit der Tapete an der Wand, den Fugen oder ähnlichen Materialien, auf denen sich organische Kulturen entwickeln können, bietet dies die optimale Grundlage für die Ansiedlung von Schimmelsporen. Auch die Temperatur im Raum spielt eine große Rolle. Denn am wohlsten fühlt sich Schimmel bei Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad. Da wir meistens warm duschen und sich dadurch auch die Raumtemperatur erhöht, bietet das Bad den Wohnraum für Schimmelpilz.
Bei niedriger Luftfeuchtigkeit und angemessener Raumtemperatur haben Schimmelpilze keine Chance und ihnen kann vorgebeugt werden. Daher sollten sie regelmäßig lüften, am besten mehrmals täglich für fünf bis zehn Minuten.  Falls es bei Ihnen indes schon zu spät ist und Ihr Bad bereits von Schimmel befallen ist, dann sind Sie mit unseren Tipps gut aufgehoben.

Maßnahmen zur Schimmelbekämpfung

Zu Beginn raten wir Ihnen dringlichst von aggressiven chemischen Mitteln ab. Denn diese sind grundsätzlich gesundheitsschädlich. Bei schwerem Schimmelbefall sollten Sie daher unbedingt den Vermieter informieren oder einen Spezialisten beauftragen. Ohne die genaue Ursache zu kennen, riskieren Sie bei der Beseitigung auf eigene Faust, dass der Schimmelbefall sich verschlimmert. Wenn allerdings der Schimmel nur oberflächlich vorliegt, helfen zahlreiche Hausmittel dabei, sowohl den Schimmel als auch die entstandenen Schimmelflecken zu entfernen.

1) Alkohol oder Spiritus

Beschlagenes Fenster
Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit fängt das Silikon am Fenster schnell an zu schimmeln. ©fotolia.com

Unser erster Tipp ist Brennspiritus. Dieser Schimmelentferner ist eine preiswerte Variante und in jedem Supermarkt und in jeder Drogerie erhältlich. Er eignet sich für alle Oberflächen, vom weichen Silikon am Fenster bis hin zu den harten Fliesen an der Wand. Um Schimmel wirkungsvoll zu entfernen, muss der Brennspiritus mit einem Lappen oder einer Bürste auf die befallene Stelle eingearbeitet werden. Nach einer gewissen Einwirkzeit verschwindet der Schimmel. Allerdings muss hierbei beachtet werden, dass die verursachten Schimmelflecken nicht verschwinden bzw. lediglich leicht verblassen, da Alkohol keine bleichende Wirkung hat. Daher sollte die behandelte Wand im Bad möglichst nochmal gestrichen werden.

Isopropylalkohol aus der Apotheke eignet sich ebenfalls sehr gut als Schimmelentferner. Ähnlich wie beim Spiritus sollte der Reinigungsalkohol mit einem Lappen oder einer Bürste in die Fliesenfugen eingearbeitet werden. Diese Variante gilt als besonders harmlos für die Gesundheit und die Umwelt, da Alkohol nach dem Auftragen einfach verdunstet.

Auch der Duschvorhang kann mit Alkohol behandelt werden. Einfach die befallene Stelle mit einem Lappen abtupfen und anschließend gründlich waschen. Schon sind sowohl der Schimmel als auch die Flecken entfernt. Wenn der Duschvorhang jedoch zu stark befallen ist und eine Reinigung wirkungslos zu sein scheint, dann sollte unbedingt ein neuer gekauft werden.

2) Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid kennen die meisten vom Friseur. Dort wird dieses Mittel zur Blondierung der Haare verwendet. Eine dreiprozentige Lösung reicht bereits aus, um Schimmelpilz von den Fugen zu beseitigen. Damit die Flüssigkeit besser hält, legen Sie einen Streifen Küchenpapier auf die Fugen und tragen Sie mit einem Pinsel die Lösung auf. Nach circa einer halben Stunde kann die Lösung abgetragen werden. Sowohl der Schimmel als auch die Flecken sind nach der Behandlung verschwunden.

3) Schimmelreiniger ohne Chlor

Schimmelreiniger mit Natriumhypochlorid enthalten Chlor. Dieser kann die Atemwege reizen und darf keinesfalls in Kombination mit anderen Mitteln verwendet werden, da unter Umständen hochgiftiges Chlorgas entstehen kann. Obwohl diese Art von Schimmelentferner sowohl am effektivsten als auch am einfachsten ist, raten wir lieber zu Alternativen ohne Chlor und stattdessen zu einem Schimmelreiniger mit dem Wirkstoff Benzalkoniumchlorid. Mit diesem Reiniger ist die Schimmelentfernung zwar wesentlich mühevoller, allerdings ist diese Variante auch viel schonender für die Gesundheit und die Umwelt. Dennoch muss hierbei dringend darauf geachtet werden, dass die behandelte Oberfläche gründlich mit Wasser abgespült wird, damit keine Rückstände in der Dusche hinterlassen werden, die die Raumluft belasten. Zusätzlich sollten Sie das Bad immer ausreichend lüften, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann.

Bei Silikonfugen gestaltet es sich indes deutlich schwieriger, Schimmelpilz zu entfernen. Bei besonders harten Fällen, bei denen sich der Schimmel bereits in das weiche Silikon gefressen hat, sollte dringend ein Fachmann kontaktiert werden. Da helfen weder Hausmittel noch chemische Reiniger.
Am besten ist, die Fugen vollständig erneuern zu lassen. Hierbei empfehlen wir Sanitärsilikon, da es pilzabtötende Stoffe enthält.
Für die Handwerker unter Ihnen haben wir auch einfache Tipps, wie Sie diese Aufgabe ganz leicht selbst bewältigen können. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und ein kurzes Video, wie Sie mit wenigen Handgriffen und Materialien Ihre Silikonfugen selbst erneuern können.

Fazit: So verschwindet Schimmel im Bad

In vielen Fällen kann auf chemische Mittel bei der Entfernung von Schimmel verzichtet werden und auf wesentlich umwelt- und gesundheitsfreundlichere Hausmittel zurückgegriffen werden. Es gibt viele preiswerte Alternativen wie Alkohol oder Spiritus, um Schimmel im Badezimmer selbst zu entfernen. Wenn Ihr Bad allerdings schon hochgradig von Schimmel befallen ist, sollte dringend ein Fachbetrieb zur Sanierung herangezogen werden.
Damit Sie aber gar nicht erst in solch eine kostspielige Situation geraten, sollten Sie immer ausreichend lüften, damit die Feuchtigkeit aus dem Badezimmer entweichen kann und somit Schimmelbefall vorgebeugt wird.