So richten Sie Ihre Wohnräume schön ein

So richten Sie Ihre Wohnräume schön ein 15. März 2017

Ob aus Ihrem Haus ein Zuhause wird, liegt auch daran, wie Sie es einrichten. Wohlfühlen will sich jeder, aber oft fehlt es an den passenden Ideen. Dabei gibt es für jeden Geschmack tolle Einrichtungstipps, die selbst aus der kleinsten oder unscheinbarsten Wohnung eine wahre Wohlfühloase werden lassen. Wir zeigen Ihnen, wie’s funktioniert.

Modern oder klassisch? Die Geschmäcker sind verschieden. Jeder kann sich ganz einfach zuhause selbst einrichten. Bildquelle: robinimages2013 - 55515265 / Shutterstock.com
Modern oder klassisch? Die Geschmäcker sind verschieden. Jeder kann sich ganz einfach zuhause selbst einrichten. Bildquelle: robinimages2013 – 55515265 / Shutterstock.com

 

Geht es um kreative Ideen das Zuhause einzurichten, sind der Fantasie und den Möglichkeiten so gut wie keine Grenzen gesetzt. Farben, Bodenbeläge, Wandschmuck – das sind nur einige Arten, Behaglichkeit aufkommen zu lassen. Meist sind es ganz einfache Dinge, die Ihre Wohnung in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Bücherregale müssen nicht aus Schweden kommen

Wenn es darum geht, Ihre Bücher aufzubewahren, stellt sich zunächst die Frage: Wohin mit dem Regal? Vor allem der Wohn- und Essbereich bietet sich dafür an. Aber auch im Home-Office dürfen Schmöker gerne stehen. Im Schlafzimmer sollten Sie keine Bücher lagern. Auf ihnen setzt sich Staub ab und das kann auch Nicht-Allergikern den Schlaf vermiesen.

Wer jetzt daran denkt, im Baumarkt ein paar Bretter und Winkel zu besorgen, um sich sein Regal selbst zu bauen, kennt noch nicht die Online-Designtools. Denn es muss auch nicht unbedingt das Regal aus dem schwedischen Möbelhaus sein, wenn es darum geht, kreativ und vor allem selbst sein Regal zu planen. Beispielsweise können Sie Designer-Bücherregale nach Maß fertigen lassen, die sich nach Farbe und Struktur mit den anderen Möbelstücken harmonisch in Ihr Zuhause einfügen. Mit Hilfe eines Konfigurators entwerfen Sie Ihr Regal einfach selbst. Dabei sind nicht nur Farbe und Größe, sondern auch die Form frei wählbar.

Worauf kommt es an?

Ein Bücherregal ist nicht nur ein Aufbewahrungsort für Ihre Bücher. Es sollte mehrere Dinge erfüllen:

  • Es soll Ordnung schaffen und die Bücher gekonnt präsentieren.
  • Es ist ein Möbelstück, das sich in das gesamte Design des Wohnraumes einfügen soll.
  • Es kann vielfältig genutzt werden, zum Beispiel als Raumteiler.

Besonders edel wirken Regale, wenn Sie bis unter die Decke reichen. Ist das Regal dann noch mit einer Lichtleiste ausgerüstet, kommt es voll zur Geltung.

Außerdem wichtig: Achten Sie auf die richtigen Maße Ihres Bücherregals. Sollen kleinere Taschenbücher darin Platz finden oder große Bildbände? Bei kleinen Büchern reicht meist eine Tiefe von 15 bis 18 Zentimetern. Damit geht auch weniger Wohnfläche verloren. Sind es dagegen die dicken Schmöker oder Aktenordner, sollten die Regale mindestens 30 Zentimeter tief sein.

Wohnraum online designen

Im Internet finden Sie zahlreiche 3D-Tools, mit denen Sie virtuell Ihre Wohnung oder Ihr Haus selbst designen können. In fast allen Anwendungen sind auch Möbelstücke enthalten, die Sie frei im Raum anordnen und anschließend das Ergebnis bestaunen können. So sehen Sie von Anfang an, welches Möbelstück passt, welche Wandfarbe am besten wirkt und welche Beleuchtung am sinnvollsten ist. In der Basisversion sind diese Tools kostenlos und erfüllen bereits ihren Zweck, wenn es zunächst einmal um die Planung geht. Wenn Sie mehr Auswahl an Design-Elementen haben möchten, kostet dieser Service einen Aufpreis.

Mit diesen Tools planen Sie Ihren Wohnraum virtuell
Roomeon.com Der Raumplaner ist für Privatnutzer gratis. Er beinhaltet tausende echte Möbel von bekannten Herstellern.
Live Home 3D Das Programm gibt es als kostenlose Demoversion. Wenn Sie den vollen Umfang nutzen möchten, kostet das, je nach Funktionsumfang, 30 bis 80 Euro. Das Programm ist professionell und bietet einen guten Kundenservice.
pCon.planner Das professionellste Programm. Auch hier finden Sie zahlreiche echte Möbel. Hier können Sie digitale Möbel sogar importieren oder das Programm mit gängigen CAD-Programmen verbinden. Auch für Profis geeignet. Für Raumplaner kostet das Programm nichts.

Tabelle: 3D-Raumplaner für den Desktop-Computer


Vom Wohnzimmer zum Wohlfühlzimmer

Das Wohnzimmer ist der Hauptteil einer Wohnung. Hier trifft man sich, hier lässt man es sich gut gehen. Die Planung Ihres Wohnzimmers hängt natürlich davon ab, ob Sie es eher gemütlich, modern, rustikal oder bunt mögen. Soll ein Essbereich oder ein Schreibtisch integriert werden? Gibt es Schrägen? Wenn alles entsprechend abgeklärt ist, kann die Planung losgehen.

  • Die Couch

Sie bildet in der Regel den Mittelpunkt des Raumes. Deshalb sollte sie natürlich besonders gut zur Geltung kommen. Licht leistet hier hervorragende Dienste. Ein Deckenfluter in der Nähe des Sofas setzt dieses in ein angenehmes Licht. Beachten Sie, dass die Größe der Couch dem Raum angemessen sein soll. Ein zu großes Sofa macht den Raum schnell voll. Um das Sitzmöbel herum sollte ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden, damit es vollumfänglich nutzbar ist.

Der Sitzbereich sollte offen einladend sein, wenn man zur Tür herein kommt. Vermeiden Sie es, dass Rückenlehnen zur Tür zeigen.

  • Der Couchtisch

Hier sollten Sie auf die richtige Höhe achten. Als Faustregel gilt: Der Tisch sollte maximal nur so hoch sein, wie die Armlehnen der Sitzgelegenheit.

  • Der Schrank

Er sollte Laufwege nicht verstellen. Stellen Sie ihn so auf, dass er vom Sofa aus gut zu sehen ist. Auch hier leistet Licht wieder hervorragende Arbeit.

  • Der Wandschmuck

Gemälde oder andere Wand-Accessoires lassen einen Raum höher wirken, wenn sie hoch angebracht sind. Sie lockern auf und verhindern, dass eine Wand kahl aussieht. Bei Spiegeln sollten Sie ganz genau hinsehen. Zwar können auch sie einen Raum größer wirken lassen, zu viele davon können einem Raum aber einen etwas altmodischen Touch geben.

  • Teppiche

Wählen Sie Teppiche immer nur genau so groß, wie sie unbedingt sein müssen. Zu kleine Teppiche verkleinern den Raum, zu große wirken überladen.

  • Die Vorhänge

Auch hier kommt es auf die Länge an. Lange Vorhänge lassen den Raum höher wirken. Farblich sollten sie natürlich auf den Rest der Einrichtung abgestimmt sein.

  • Die Deko

Hier unterscheiden sich die Geschmäcker zum Teil deutlich. Der eine mag viel davon, andere mögen es eher schlicht. Vermeiden Sie jedoch zu viele kleine Deko-Artikel wie Tassen, Schalen oder Figuren. Damit erzielen Sie den Puppenhaus-Effekt, der Ihre Wohnung in Größe und Weite optisch streckt.

Wie auch immer Sie sich entscheiden: Ihr Home ist Ihr Castle. Hier sollen Sie sich wohlfühlen und entspannen können. Mit den richtigen und auf Ihren Geschmack abgestimmten Einrichtungstipps wird es sogar noch schöner.

Infografik: Tipps für das Gestalten Ihrer Wände. Bildquellen: Antoha713 – 493819123 / Mtlapcevic – 225297733 / ImageFlow – 450801685 / Shutterstock.com, Infografikquelle: eigene Darstellung
Infografik: Tipps für das Gestalten Ihrer Wände. Bildquellen: Antoha713 – 493819123 / Mtlapcevic – 225297733 / ImageFlow – 450801685 / Shutterstock.com, Infografikquelle: eigene Darstellung