Sofortkredite für Renovierungsarbeiten

Sofortkredite für Renovierungsarbeiten 17. Oktober 2016

Für Haus- oder Wohnungsbesitzer ist es ohne Zweifel von großer Bedeutung, dass die eigenen vier Wände immer gut erhalten werden müssen. Da versteht es sich von selbst, dass hin und wieder ein paar Renovierungsarbeiten anfallen. Der Zahn der Zeit nagt auch an Häusern, und zwar außen und innen. Solche Arbeiten können dabei manchmal genauso kostspielig werden wie der Neubau eines Hauses. Doch auch kleinere Arbeiten bedürfen einer gut geplanten Finanzierung.

Die richtige Wahl in der Finanzierung treffen

Wer Renovierungsarbeiten an seinem Zuhause auf lange Sicht hin plant, der kann sich auch gleich um die Finanzierung Gedanken machen. Reicht das bis zum fälligen Zeitpunkt ersparte Geld aus oder muss der Weg zu einer Bank eingeschlagen werden? Gibt es vielleicht sogar Finanzierungsmöglichkeiten mit Mitteln aus den staatlichen Förderprogrammen? Alle diese Fragen sollten bereits im Vorfeld gestellt werden und lassen sich auch mit den geplanten Renovierungsarbeiten abklären. Geht es bei der Renovierung lediglich um eine Verschönerung, dann wird sich die Finanzierung in der Regel nur mit eigenen Mitteln oder mit einem Kredit erledigen lassen. Arbeiten in Richtung Energieeffizienz oder gar ein Altersgerechter Umbau hingegen lassen sich häufig mit Fördergeldern aus staatlichen Mitteln finanzieren. Hierzu sollten in jedem Fall Informationen eingeholt werden. Das Internet bietet hierzu eine Menge an Möglichkeiten und auch eine Unterhaltung mit dem Finanzberater der Hausbank sollte die notwendigen Informationen liefern.

Sorgfältige Planung des Ablaufs vornehmen

©pixabay.com_ElasticComputeFarm
©pixabay.com_ElasticComputeFarm

Bevor sich die Frage der Finanzierung stellt, muss erst einmal geklärt werden, wer die Arbeiten zur Renovierung durchführt. Legt der Hausbesitzer selbst Hand an, dann sind für die Ermittlung der Kosten oft nur die Materialkosten anrechenbar. Wird ein Unternehmen mit den Arbeiten beauftragt, dann sollten hierzu mehrere Vergleichsangebote eingeholt werden. Den Vergleich sollte der Hausbesitzer äußerst sorgfältig vornehmen, um später nicht auf versteckte Kosten zu stoßen, die die Renovierung am Ende sehr viel teurer machen. Mit einer sorgfältigen Planung der Renovierung kann so etwas vermieden werden. Ein Beispiel dafür könnte wie folgt aussehen:

  • Welche Renovierungsarbeiten sollen ausgeführt werden?
  • Gibt es staatliche Fördergelder?
  • Welche Fremdfinanzierung ist erforderlich?
  • Wie schnell muss das Geld verfügbar sein?

Vergleichsportale für Kreditvergleiche nutzen

Für die Finanzierung von Renovierungsarbeiten stehen den Hausbesitzern in der Regel die gleichen Quellen zur Verfügung wie beim Bau oder Kauf einer Immobilie. Für kleinere Arbeiten, die bereits mit einer geringeren Finanzierungssumme durchgeführt werden können, kann bereits mit einem Sofortkredit das Ziel erreicht werden. Als Kreditgeber treten hier ebenfalls alle Finanzdienstleister, die im Immobiliengeschäft tätig sind. Für den Sofortkredit gibt es jedoch noch einige Anbieter mehr. Hier empfiehlt es sich, die Hilfe der vielen Vergleichsportale des Internets zu nutzen. Hier gibt es nicht nur eine Gegenüberstellung der unterschiedlichen Anbieter, sondern auch Informationen zu den Leistungen, die mit diesen Krediten verbunden sind. So lassen sich auch die Unterschiede von Sofortkrediten und Krediten mit Sofortzusage erkennen.