Moderne Staubsaugroboter – Lohnt sich der Kauf?

Viele Händler am Markt – Worauf kommt es beim Kauf an?

Am Markt gibt es mittlerweile unzählige Anbieter für Saugroboter. Dabei stellt sich zunächst die Frage, ob sich ein Kauf eines Roboters wirklich lohnt. Vor-und Nachteile eines Haushaltsroboters haben wir Ihnen hier schon einmal zusammengefasst. Wer für sich entscheidet, dass die Vorteile überwiegen, steht vor der nächsten Herausforderung. Welcher Anbieter bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis? Zwar ist der Marktpreis für Saugroboter in den letzten Jahren generell gesunken, die Preise zwischen den verschiedenen Modellen unterscheiden sich aber immer noch erheblich. Hilfreich für die Entscheidung sind Vergleichsportale, wie saugroboter-testing.de, die verschiedenen Saugroboter in einem Parkour auf Reinigungsleistung, Lautstärke, Kapazitäten und verschiedene zusätzliche Eigenschaften der jeweiligen Modelle testen. Beim Kauf eines Saugroboters kommt es im Wesentlichen auf drei Eigenschaften an: Akkulaufzeit, Lautstärke und Fahrstrategie. Auch die Verbindung mit einem Smart Home System kann für den Kauf ein wichtiges Kriterium sein.
 

Saugroboter erleichtern den Alltag ©jtai_fotolia.com

Akkulaufzeit und Reinigungsdauer

Eines der größeren Probleme in der Vergangenheit stellte immer wieder die geringe Akkulaufzeit der Staubsaugroboter dar. In den letzten Jahren gab es in dieser Hinsicht aber deutliche Verbesserung. Mittlerweile schafft fast jedes Gerät eine durchschnittliche Laufzeit von 60 bis 90 Minuten. Teure Geräte versprechen sogar, dass sie eine gesamte Wohnung von 150 Quadratmetern mit einer Akkulaufzeit säubern können. Achten Sie beim Kauf auch darauf, ob der Saugroboter eigenständig in die Ladestation zurückfährt oder Sie ihn manuell mit der Ladestation verbinden müssen.

Lautstärke

Die Lautstärke eines Saugroboters beträgt im Schnitt 60-70 Dezibel. An sich ist die Lautstärke etwas leiser als ein herkömmlicher Staubsauger der maximal 85 Dezibel laut sein darf. Allerdings muss beachtet werden, dass ein Saugroboter länger saugt, d.h. gegebenenfalls ist man der Lautstärke länger ausgesetzt. Gerade wenn der Saugroboter während Ihrer Anwesenheit tätig sein soll, muss auf die Unterschiede der einzelnen Modelle geachtet werden. Diese unterscheiden sich nämlich nicht nur in der Lautstärke, sondern auch in der Art der Geräusche. Einige Sauggeräusche werden dabei als unangenehmer wahrgenommen als andere.

Fahrstrategie und Steuerung

Die Saugroboter arbeiten mit verschiedenen Fahrstrategien. Günstige Modelle fahren per Zufall den Raum ab. Sie kommen dabei zwar auch in schwierige Ecken, arbeiten aber weniger genau. Es kann vorkommen, dass der Saugroboter mehrere Stellen mehrmals abfährt und andere dafür auslässt.
Effizienter arbeiten Modelle, die mit Infrarot oder einer 360° Kamera arbeiten. Diese Saugroboter arbeiten eigenständig eine Karte des Raumes aus und fahren dann überlappende Bahnen von einer Wand zur anderen. Ihre Sensoren verhindern, dass sie Treppen runterfallen oder gegen Möbel und Gegenstände stoßen. Bei der Kaufentscheidung sollten Sie auch in Erwägung ziehen, wie wichtig Ihnen ein programmierbarer Saugroboter ist. Günstige Modelle besitzen solch eine Funktion meist nicht, sie kann aber sehr praktisch sein, wenn der Roboter erst zu einer bestimmten Uhrzeit saugen soll, um Familienmitglieder oder Nachbarn nicht zu stören.

Die neusten Saugroboter Modelle sind Smart

Die neusten Saugroboter lassen sich über das WLAN und das Smartphone auch mit gängigen Smart Home Systemen, wie z.B. somfy.de, verbinden. Dazu benötigen Sie die App des jeweiligen Saugroboter Herstellers. Über diese können Sie Ihren Saugroboter über das Smartphone steuern. Kündigt sich beispielsweise spontan Besuch an, ordnen Sie dem Saugroboter auch von unterwegs an noch einmal das Haus oder die Wohnung zu saugen. Sie können ihn auch per Knopfdruck in seine Ladestation zurückschicken. Zusätzlich ist es bei einigen Apps möglich benutzerdefinierte Reinigungseinstellungen zu verwalten und über die App zu sehen, welche Bereiche bereits gereinigt wurden.

Wohnung für das Staubsaugen mit dem Saugroboter vorbereiten

Staubsaugroboter sind bequem und eine tolle Unterstützung im Alltag. Ein Staubsaugroboter eignet sich jedoch nicht in jedem Haushalt. Hohe Türschwellen, verwinkelte Räume oder hohe Teppiche sind heutzutage noch ein Ausschlusskriterium für den Kauf eines Saugroboters. Auch stellt er keine vollwertige Alternative zu einem herkömmlichen Staubsauger dar. Haushalte mit Haustieren oder Kindern profitieren aber von einem Saugroboter, denn er erleichtert zumindest den Alltag. Wer sich einen Saugroboter anschafft, muss die Wohnung vor der Reinigung vorbereiten. Folgende Gegenstände müssen bei allen Robotern vor dem Einsatz beiseite geschafft werden:

  • Schnüre, wie Kabel, Schnürsenkel, Haargummis oder flache leichte Gegenstände wie Spielzeuge von Kindern oder Haustieren werden schnell eingesaugt und behindern die Arbeit
  • Kleidung am Boden muss vor dem saugen weggeräumt werden
  • hohe Teppiche und Badvorleger werden umgeklappt
  • Saugroboter, die mit Kamera arbeiten, funktionieren im Dunkeln nicht. Stellen Sie daher vorher den Timer oder steuern Sie dies über Ihr Smartphone