Deprecated: Required parameter $args follows optional parameter $depth in /home/916186.cloudwaysapps.com/dsnjyqnybm/public_html/wp-content/themes/newspread/inc/template-tags.php on line 630

Deprecated: Required parameter $output follows optional parameter $depth in /home/916186.cloudwaysapps.com/dsnjyqnybm/public_html/wp-content/themes/newspread/inc/template-tags.php on line 630
Der Wasserhahn tropft – Tipps und Tricks zur Reparatur

Der Wasserhahn tropft – Tipps und Tricks zur Reparatur

Der Wasserhahn tropft – Tipps und Tricks zur Reparatur 13. Februar 2018

Vorbereitung: Werkzeug und Zubehör – Was wird benötigt?

Für die Reparatur eines tropfenden Wasserhahns wird zunächst einmal das passende Werkzeug benötigt. Diese benötigten Werkzeuge hat jeder gutsortierte Haushalt daheim:

  • Wasserpumpenzange
  • Maulschlüssel
  • Kreuz- und Schlitzschraubenzieher
  • ein Tuch zum Schutz der Armatur

Zusätzlich zum Werkzeug brauchen Sie das passendes Zubehör. Zum einen wird ein Entkalker benötigt. Essig, Zitronensäure oder ein handelsüblicher Kalklöser können zum Lösen der Kalkablagerung benutzt werden. Auch eine Bürste sollte zum Abbürsten der Verschmutzungen parat liegen. Im Baumarkt sollten Sie sich passende Dichtungen zum Auswechseln und gegebenenfalls eine neue Kartusche kaufen. Welche Kartusche für den Wasserhahn passend ist, steht in den Herstellerangaben Ihrer Armatur. Sollten Sie diese nicht zur Hand haben, können Sie auch im Baumarkt nachfragen. Für das Fachpersonal reicht meist schon ein Handyfoto aus, um die passende Kartusche zu erkennen.

Gehen Sie dem Tropfen auf die Spur

wasserhahn tropft
Wenn der Wasserhahn tropft, wird Wasser verschwendet und der Geldbeutel belastet © alexandrink1966_Fotolia.com

Es gibt einige Möglichkeiten, weshalb der Wasserhahn tropft. Zum einem könnte es an der Gummidichtung liegen, zum anderen am Kalk im Hahn. Auch in Gegenden mit weichem Wasser werden die Dichtungen mit der Zeit porös und der Hahn fängt an zu tropfen.

Egal, welcher Grund vorliegt, der erste Schritt ist immer die Wasserzufuhr abzustellen. Diese befindet sich meist unter dem Waschbecken an den sogenannten Eckventilen. Wer ein Haus besitzt, muss die Hauswasserversorgung abschalten. Ist die Wasserversorgung unterbrochen, wird der Druck in der Leitung abgelassen, indem der Wasserhahn aufgedreht wird.

Einhebelmischer – Dichtungsringe austauschen

Mit den Jahren zersetzt der Kalk die Gummidichtung des Wasserhahns. Dies hat zur Folge, dass er anfängt zu tropfen. Um zu sehen, ob die Ursache wirklich aus den beschädigten Gummidichtungen rührt, wird zunächst die Armatur abgebaut.

  1. Bei den meisten Wasserhähnen ist der Griff nur aufgesetzt. Mit einem Ziehen am Griff des Ventils können Sie den Wasserhahn öffnen. Bei einigen Wasserhähnen kann der Griff aber auch mit einer Schraube befestigt werden. Diese befindet sich entweder hinten am Griff oder bei der Temperaturanzeige. Mit dem passenden Schraubenzieher lösen Sie die Schraube und nehmen den Griff einfach ab.
  2. Nun sollte das Ventil freigelegt sein und eine Mutter sichtbar werden. Um das Ventil und die Kartusche zu herauszunehmen, wird die Mutter gelöst.
  3. Im dritten Schritt wird das Ventil herausgenommen. Am unteren Ende werden die Dichtungen sichtbar. Sind diese von einem weißen Rand umgeben oder schon zum Teil zersetzt, wird es Zeit für neue Dichtungen. Die alten Dichtungen werden dabei einfach durch die neuen ersetzt. Bei einigen Wasserhähnen bestehen die Dichtungen aus Keramikscheiben. Auch dieses Material wird mit der Zeit vom Kalk angegriffen und muss ausgetauscht werden.
  4. Bevor Sie alles wieder zusammenbauen, wird das Ventil noch einmal gründlich mit etwas Essig und einem Tuch von Innen gereinigt.
  5. Optional: Stellen Sie an dieser Stelle fest, dass die Kartusche ebenfalls stark verkalkt ist, empfehlen wir diese auszutauschen. Bei der neu gekauften Kartusche kann es sein, dass mehr Teile im Set enthalten sind, als Sie benötigen. Gleichen Sie die Teile mit der alten Kartusche ab und bauen Sie nur diese ein.
  6. In umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammenbauen.

Zweigriffarmatur – Dichtungsringe austauschen

In vielen Altbauwohnungen sind noch Armaturen mit Drehgriffen für Warm- und Kaltwasser verbaut. Auch hier kommen die Dichtungsringe in die Jahre und müssen ausgetauscht werden, um dem lästigen Tropfen des Wasserhahns entgegen zu wirken. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Drehen Sie auch hier die Wasserzufuhr ab. Beide Abstellhähne, die sogenannten Eckventile, befinden sich in der Regel unterhalb des Waschbeckens. Gibt es diese bei Ihnen nicht, müssen Sie den Haupthahn abdrehen. Nachdem das Wasser abgedreht wurde, werden die Hähne geöffnet, um das Restwasser und den Druck aus dem Hahn zu lassen.
  2. Nun arbeiten Sie sich zu den Ventilen vor. Je nach Armatur-Modell kann dies auf drei verschiedene Wege geschehen:
  • Ziehen Sie die Kunststoffgriffe mit etwas Kraft ab. Funktioniert dies nicht, sind die Griffe angeschraubt.
  • Suchen Sie rund um den Griff nach einer kleinen Kappe, unter der sich eine Schraube befindet. Lösen Sie diese, um den Griff abnehmen zu können.
  • Einige Modelle sind komplett verschraubt. Um den Griff zu lösen drehen Sie den Hahn komplett auf. Bei einigen Armaturen reicht es aus, den Griff in die selbe Richtung weiterzudrehen, um ihn zu lösen. Manchmal muss eine Zange hinzugenommen werden.
  1. Sind die Griffe ab, offenbart sich das Ventil. Um dieses zu lösen, muss meist eine kleine Mutter abgeschraubt werden.
  2. Das Ventil entkalken Sie, indem Sie es für 24 Stunden in Essigwasser legen und später mit einer Bürste den Kalk lösen. Die Dichtungen werden ausgetauscht. Eventuell muss das Ventil ebenfalls ausgetauscht werden. Ein passendes Modell finden Sie im Baumarkt.
  3. Setzen Sie alles wieder zusammen und schrauben Sie die Griffe der Armatur wieder auf. Nun sollte der Wasserhahn nicht mehr tropfen.

Wasserhahn tropft – Perlator austauschen

Wenn der Wasserhahn tropft, kann das auch an der Verkalkung des Perlators, auch Stahlregler genannt, liegen. Dieser befindet sich direkt an der Ausflussstelle des Wassers vorne am Wasserhahn. Wenn Sie leicht schräg von unten an den Wasserhahn gucken, sehen Sie ein kleines Sieb. Dieses ist im Perlator inbegriffen und wird mit abgeschraubt.

  1. Lösen Sie mit der Wasserpumpenzange den Perlator. Nehmen Sie dafür ein Tuch zur Hand, um den Hahn nicht zu zerkratzen. Ist der Perlator gelöst können Sie ihn einfach abschrauben.
  2. Der Pelator besteht aus drei Teilen: der Dichtung, dem Sieb und der Verschraubung. Diese drei Teile sollten Sie in der Hand halten. Manchmal bleibt die Dichtung im Inneren des Hahns stecken, mit dem Finger kann sie aber einfach gelöst werden.
  3. Legen Sie die drei Teile für 24 Stunden in ein Glas mit Essig. Nach den 24 Stunden können Sie den restlichen Kalk mit einer kleinen Bürste entfernen. Ist die Dichtung nicht mehr in Takt, sollte sie ausgetauscht werden.
  4. Schrauben Sie den Perlator wieder an.

Tropfender Wasserhahn – Wer zahlt in einer Mietwohnung?

Die Ursache eines tropfenden Wasserhahns ist meist ein Verschleiß der Teile, die durch den ständigen Kontakt mit kalkhaltigem Wasser in die Jahre gekommen sind. In solchen Fällen ist in der Regel der Vermieter für die Reparatur durch einen Fachmann zuständig und muss auch die Kosten dafür übernehmen.

Es gibt allerdings zwei Ausnahmen:

  1. Sie trifft durch eine unsachgemäße Nutzung selbst die Schuld am tropfenden Wasserhahn. Dies ist aber in den meisten Fällen nur schwer nachzuweisen.
  2. In Ihrem Mietvertrag ist festgehalten, dass Sie selbst für Schönheitsreparaturen bis zu einem bestimmten Betrag, meist 100 Euro, aufkommen. Lesen Sie daher in Ihrem Mietvertrag nach, ob es diese Klausel gibt. Wenn ja, sind Sie selbst für die Reparatur zuständig.