Installation Toilette Anleitung: Stand & Wand WC Montage

Do it yourself – Installation Toilette

Auch bei der Badezimmerrenovierung kann der geschickte Heimwerker einen Großteil der Arbeiten selbst übernehmen. Das gilt auch für die Installation neuer Toiletten. Bevor es an die Montage geht, müssen jedoch erst einmal einige grundlegende Fragen geklärt sein.

Das Video veranschaulicht die unten ausgeschriebenen Schritte sehr gut.


Stand- oder ein wandhängendes WC? Stand-WCs werden eigentlich nur noch dort benutzt, wo bereits ein altes WC mit Bodenabgang installiert war. So wird die aufwändige Verlegung des Abflusses vermieden. Ansonsten ist dem wandhängenden Modell der Vorzug zu geben. Zum einen lässt es sich leichter anbringen, zum anderen spielen auch hygienische Gründe eine Rolle, da hier bequem um das WC herum und auch darunter sauber gemacht werden kann.

Installation Toilette: Badezimmer in gelb-grün (focus)
Stand-WC – © arsdigital – Fotolia.com

Ein Flachspüler oder ein Tiefspüler? Ähnliche Überlegungen spielen eine Rolle wenn es um die Frage Flach- oder Tiefspüler geht. Aus Sicht der Hygiene ist ein Tiefspüler die bessere Wahl, außerdem wird hier auch die Geruchsentwicklung minimiert. Wer allerdings seine Ausscheidungen regelmäßig kontrollieren muss, ist mit einem Flachspüler natürlich besser bedient.

Installation Toilette – Weitere Einzelheiten: Nachdem die Art des WCs feststeht, muss auch ein geeigneter WC-Sitz und Deckel ausgewählt werden – hier spielen in erster Linie optische Faktoren eine Rolle und so kann der Deckel passend zum Badezimmer-Design gewählt werden. Sofern noch nicht vorhanden, muss auch an den Spülkasten gedacht werden. Auch hier gibt es zwei Varianten – den separat angebrachten Wasserkasten und den, der ins Mauerwerk eingebaut ist. Dabei sollte auf einen Wasserverbrauch von maximal 6 Litern pro Spülvorgang geachtet werden und selbstverständlich sollte es eine Wasserstopptaste geben.

Materialien für die Montage: Abflussrohr, Kunststoffmanschette, Druckschlauch, Unterlegscheiben, Dichtungsring, Dichtscheibe, Messingscheibe, Überwurfmutter, Konus und Schrauben. Zum Einbauen sind folgende Werkzeuge hilfreich: Zollstock, Wasserwaage, Bohrmaschine, Metallsäge, Schraubendreher, Schraubenschlüssel, Rohrzange.

Installation Toilette – Stand-WC montieren

Die Rohrarten geben die Art der Toilette vor. Bei einem Bodenanschluss muss in jedem Fall ein Stand-WC im Bad montiert werden, denn hängende Varianten sind dafür nicht geeignet. Die Montage kann in wenigen Schritten erfolgen:

1. Einzeichnen der Bohrlöcher

Wichtig ist, dass ein ausreichender Halt am Boden gewährleistet ist. Als erster Schritt erfolgt die Verbindung des neuen Abflussrohres mit dem Bodenrohr. Das geht ganz einfach: Die Muffe wird einfach nur über den Bodenabfluss gestülpt. Danach wird das Toilettenbecken angehalten und mit Hilfe eines Bleistiftes die Bohrlöcher für die Verankerung markiert.

2. Endgültige Positionierung und Verankerung des Toilettenbeckens

Nachdem die Bohrlöcher markiert worden sind, kann mit der Bohrung begonnen werden. Wichtig ist, dass ein Steinbohrer verwendet wird, der stabil genug ist, um durch den harten Fliesenboden zu dringen. Dübel in den Bohrlöchern sorgen für den späteren Halt der Schrauben und das Toilettenbecken kann aufgesetzt werden. Bevor allerdings die Schrauben endgültig festgezogen werden, muss der Dichtungsring eingesetzt und mit dem Abflussrohr verbunden werden.

Installation Toilette – Spülkasten bei einem Stand-WC montieren

Das Montieren des Spülkastens kann ebenfalls in wenigen Schritten erfolgen. Bei einem Stand-WC handelt es sich meistens um einen Wasserkasten, der an die Wand montiert wird. Lediglich vier Montageschritte sind notwendig und schon kann die Spülung in Betrieb genommen werden:

Installation Toilette: Klemptner baut WC ein
Installation Toilette – © Peter Atkins – Fotolia.com

1. Verbindung des Spülrohrs mit dem Stand-WC

Bevor der Spülkasten an der Wand angebracht werden kann, muss das Spülrohr in die entsprechende Öffnung im WC-Becken gesteckt und mit einem Dichtungsring abgedichtet werden. Erst danach kann die Ausrichtung des Spülkastens erfolgen, denn die Position richtet sich nicht nach der Höhe des Beckens, sondern des Spülrohrs.

2. Markieren der Bohrlöcher

Der Wasserkasten wird nun an der Wand angehalten, wobei darauf geachtet werden muss, ob das Spülrohr mit der unteren Seite des Kastens abschließt. Wichtig ist auch, dass der Wasserkasten in der Mitte der Toilette angebracht wird. Die endgültige Position wird abschließend mit einer Wasserwaage bestimmt und erst danach werden die Bohrlöcher in der Fliese markiert. Das Bohren sollte am Anfang mit Vorsicht erfolgen, damit eventuelle Risse oder Brüche in der Fliese vermieden werden können.

3. Aufhängen des Spülkastens

Nachdem die Dübel in die Bohrlöcher eingebracht worden sind, kann mit dem endgültigen Montieren begonnen werden. Der Wasserkasten wird, je nach Montageart, entweder in die Schrauben eingehängt oder festgeschraubt. Vor dem letzten Anziehen der Schrauben empfiehlt es sich eine erneute Kontrolle der Position mit der Wasserwaage, um ein unerwünschtes Gefälle zu vermeiden.

4. Verbindung von Wasserkasten und Stand-WC

Ein Dichtkonus und eine Überwurfmutter werden gebraucht, um den Wasserkasten endgültig mit dem Toilettenbecken zu verbinden. Im Bereich des Eckventils haben sich der Gebrauch von Druckschläuchen oder Kupferrohren durchgesetzt. Das Rohr oder der Schlauch werden bis zum Anschlag in Eckventil und Wasserkasten eingeführt. Zu guter Letzt müssen dann nur noch alle Muttern angezogen und die Dichtungen bei erstmaligem Gebrauch überprüft werden.

Installation Toilette – In wenigen Schritten Wand-WC montieren

Installation Toilette: Wand-WC
Wand-WC – © Sophia Winters – Fotolia.com

Ein spezielles Montage-Element hilft bei der späteren Installation eines Wand-WCs. Die erforderlichen Bohrlöcher können leichter angezeichnet werden und auch der Anschluss der Rohre fällt leichter. Diese Schritte sind bei einem Vorwandsystem notwendig:

1. Markieren der Bohrlöcher

Das Befestigungselement sollte vor der endgültigen Befestigung an der gewünschten Position angehalten werden. Der richtige Sitz wird abschließend mit der Wasserwaage überprüft und erst dann werden die Markierungen für die Bohrlöcher gesetzt.

2. Befestigung des Vorwand-Systems

Mit einem speziellen Bohraufsatz werden vorsichtig die Löcher in der Wand gebohrt und schließlich die passenden Dübel eingebracht. Eine Halterung für den WC-Ablaufstutzen ist bereits in den Vorwand-Systemen integriert und in diese Halterung wird der Stutzen dann eingesetzt. Ablaufstutzen und HT-Rohr werden dann miteinander verbunden und die Installation des Vorwand-Systems ist abgeschlossen. Eine Gipsplatte schließt das offene System ab und danach kann das Toilettenbecken angebracht werden.

Einige Sicherheitshinweise zum Thema „Installation Toilette“

Beim Installieren von Toilettenbecken ist Vorsicht geboten. Es handelt sich zwar um sehr stabiles Keramik, aber wenn die Schrauben beispielsweise zu fest angezogen werden, so kann es zu Rissen im Material kommen. Eine Atemmaske sollte beim Bohren getragen werden, denn es entsteht ein sehr feiner Staub. Eine Schutzbrille gibt zusätzlich Sicherheit und bewahrt die Augen vor Verletzungen durch Schmutzpartikel, die beim Bohren entstehen können.