Werkzeug-Grundausstattung – Welche Werkzeuge brauche ich Zuhause wirklich?

Wer kennt es nicht? – Ein kleiner Bestand an Werkzeug, der sich über die Jahre angesammelt hat, doch wenn mal mehr als ein Nagel in die Wand geschlagen werden soll, ist kein passendes Werkzeug parat. Eine gut sortierte Werkzeugkiste sollte in jedem Haushalt vorhanden sein. Wer diese nach Plan kauft, spart am Ende viel Geld. Teure Spontankäufe für einzelne Werkzeuge im Baumarkt, werden nicht mehr getätigt. Tipps zur Qualität und welche Werkzeuge zur Grundausstattung gehören, erfahren Sie in diesem Artikel.

Hochwertig und platzsparend kaufen

„Wer billig kauft, kauft zwei Mal“ – diese Grundregel sollten Sie beim Werkzeugkauf immer im Hinterkopf behalten. Schließlich begleitet Sie hochwertiges Werkzeug meist ein Leben lang. Auf dem Markt gibt es viele Anbieter, die sehr günstige Werkzeuge vertreiben. Diese passen aber in der Regel nicht richtig oder verbiegen sich schon bei der ersten Benutzung. Qualität hat seinen Preis, aber es muss für den häuslichen Gebrauch auch nicht das teuerste Werkzeug sein. Der Mittelweg ist in diesem Fall der Beste.

Wer sich für die Wohnung Werkzeug anschafft, hat meist nicht viel Platz dieses unterzubringen. Für Ordnung sorgt ein Werkzeugkasten. Die Werkzeugkästen von https://www.engelbert-strauss.de/werkzeuge sind, anders als die meisten Werkzeugkästen auf dem Markt, sehr kompakt. Sie bieten aber dennoch ausreichend Platz für die wichtigsten Werkzeuge. Die Marke bietet außerdem einige Kompaktwerkzeuge an, die einzelnen Werkzeugen in der Qualität nicht nachstehen. So sind mehrere hochwertige Werkzeuge zu einem guten Preis in einem Tool gefasst – Platz sparend und ordentlich. Wer nur sehr wenige oder gar keine Werkzeuge besitzt, kann diese zusammen mit dem Werkzeugkasten kaufen. Dies ist günstiger als der Kauf einzelner Werkzeuge.

Wichtige Werkzeuge und ihre Einsatzgebiete

Zollstock, Hammer, Schraubendreher, Cuttermesser, Akkuschrauber sowie Schrauben und Nägel gehören zur absoluten Grundausstattung, die mit Sicherheit jeder Zuhause hat. Das Angebot an manuellen und elektrischen Werkzeugen ist riesig. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir im Folgenden weitere Werkzeuge aufgelistet, um die Sie Ihre Werkzeugkiste erweitern sollten:

Inbus- und Schraubenschlüssel

Wer schon öfter eigene Möbel zusammengebaut hat, wird ihn kennen – den Inbusschlüssel. Auch wenn er häufig bei Möbeln zum Selbstaufbauen dabei ist, kann es nicht schaden, verschiedene Größen Zuhause zu haben. Oft wird er auch benötigt, wenn der Sattel am Fahrrad verstellt werden soll. Zum Lösen und Festziehen von Schrauben wird ein Schraubenschlüssel benötigt. Hiervon sollten Sie unbedingt einen Satz besitzen, denn es gibt nichts ärgerlicheres, wenn eine Schraube gelöst werden muss, der passende Schraubenschlüssel jedoch fehlt.

Zangen

Zange, Werkzeug
Eine gut sortierte Werkzeugkiste darf im Haus nicht fehlen – wir zeigen Ihnen, welches Werkzeug Sie wirklich benötigen ©photo 5000_fotolia.com

Eine Kombizange übernimmt mehrere Aufgaben. Sie dient zum einen zum Festhalten von Schraubenköpfen zum anderen können dünne Drähte mit ihr durchtrennt werden. Eine Wasserpumpenzange gehört ebenfalls in jeden Haushalt. Falls der Wasserhahn einmal undicht ist, können Muffen und Rohre mit ihr befestigt werden.

Wasserwaage

Wasserwaagen sind in einem Haushalt unabdingbar. Egal, ob ein Bild gerade aufgehängt werden soll oder die Waschmaschine richtig ausgerichtet werden muss – mit einer Wasserwaage wird alles gerade. Für den Hausgebrauch genügt eine Wasserwaage mit einem halben Meter Länge. Kürzer sollte sie jedoch nicht sein, da das Ergebnis sonst zu ungenau wird.

Sägen

Ein Fuchsschwanz ist ein echter Allrounder. Mit ihm kann sowohl Holz, Kunststoff als auch Gips durchsägt werden. Die Säge ist für Grobe arbeiten geeignet. Wer feiner arbeiten möchte, kann sich zusätzlich eine Feinsäge zulegen. Die Zähne sind feiner und lassen möglichst gerade Schnitte zu.

Schnelle Lösung: Reparatur-Kits

Neben hochwertigem Werkzeug sollten Sie für den Fall der Fälle auch passende Reparatur-Kits Zuhause haben. Holzböden sind sehr empfindlich. Ein Kratzer sieht nicht nur unschön aus, er macht das Holz auch für Feuchtigkeit und Schmutz angreifbar. Um den Schaden einzugrenzen, gibt es ein Möbel Reparatur Wachs von Edding. Auf http://www.edding.com/de/reparieren-und-pflegen-zu-hause/helfer/edding-8901-moebel-reparaturwachs-set/ wird Ihnen mittels Videoanleitung erklärt, wie Sie Kratzer in Holzböden und Möbeln kinderleicht ausbessern.

Auch in der Küche oder im Bad ist es schnell passiert. Ein schwerer Gegenstand fällt runter und schon ist ein Stück der Fliese abgesplittert. Die Stelle ist ebenfalls anfällig für Schmutz und wird mit der Zeit immer dunkler, da der natürliche Schutz fehlt. Für dieses Problem gibt es ebenfalls Reparatur-Kits auf Wachsbasis. Der Vorteil: Optisch kann der Schaden durch verschiedene Farben sehr gut ausgeglichen werden. Außerdem ist das Wachs lange haltbar und kann über Jahre aufbewahrt werden.