Individuelle Stauraumlösungen für Ihre eigenen Vier Wände

Stauraum ist unabhängig von der Wohnfläche ein essenzieller Bestandteil des Wohnraumes, der Atmosphäre und Ordnung schafft. Ohne ausreichend Stauraummöglichkeiten sieht der Wohnraum schnell unorganisiert aus. Erst, wenn jeder Gegenstand einen festen Platz gefunden hat und aus dem Blickfeld verschwindet, kehrt Ruhe in die eigenen Vier Wände ein. Mit unseren Tipps nutzen auch Sie das Potenzial Ihres Wohnraumes.

Individuelle Stauraumlösungen für Ihre eigenen Vier Wände 23. Juli 2018

Stauraumlösungen für jeden Wohnbereich

Regale bieten die perfekte Kombination aus gemütlichem Wohnelement und Stauraum. Der Trick liegt dabei in der Gestaltung. Je nach Raum sollte der Fokus anders gesetzt werden:

Wohnzimmer: Regalsysteme für maßgeschneiderten Stauraum

Das Wohnzimmer ist der zentralste Ort eines Eigenheims – hier wird gelesen, gespielt, Fernsehen geschaut oder Musik gehört. Im Wohnzimmer sollte das Regal daher nach der eigenen Persönlichkeit gewählt werden. Personen, die gern Lesen oder eine Sammelleidenschaft für DVDs haben, benötigen große Regale. Hier eignen sich Regalsysteme, die bei Regalraum individuell geplant werden können. Modulare Systeme werden von Zeit zu Zeit ergänzt – nach einem Umzug ist es möglich, diese neu anzuordnen oder zu verkleinern. Wer Wert auf ein dekoratives zu Hause legt und mit der Zeit gehen möchte, greift zu offenen Regalen. Diese liegen der Zeit im Trend, denn sie teilen das Wohnzimmer in verschiedene Bereiche, ohne dem Raum die Helligkeit zu nehmen. In ihnen finden ausgewählte Dekorationselemente, Erinnerungsstücke, kleine Pflanzen und einzelne Lieblingsbücher Platz – diese Kombination von verschiedenen Elementen macht das Wohnzimmer gemütlich.

Kinderzimmer: Stauraum auf Augenhöhe

Spielzeug, Bücher und Kleidung – damit das Kinderzimmer nicht im Chaos endet, wird eine strukturierte Organisation benötigt. Die Kleinen wissen so genau, an welchem Ort sie etwas finden und wohin sie es wieder zurückstellen müssen. Größte Herausforderung: Der Stauraum kann nicht in die Höhe gebaut werden, sondern muss sich auf Augenhöhe befinden. Im Kinderzimmer kann der Platz unter dem Bett ideal genutzt werden. Bei normal hohen Betten gibt es sogenannte Bettschubladen, die ergänzend unter dem Bett für Stauraum sorgen. Je kleiner das Kinderzimmer desto eher lohnt es sich, über ein halbhohes bzw. ein Hochbett nachzudenken. Unter diesem kann ein ganzer Wohnbereich entstehen, der mit Boxen und Wandregalen für weiteren Stauraum sorgt. Ideal für Kinderzimmer sind außerdem folgende Elemente:

  • Bänke mit integrierten Schubladen, schaffen Stauraum und Sitzgelegenheit für Freunde
  • Wandkästen: anders als bei Regalelementen sind sie geräumiger und können besser einsortiert werden
  • Haken für Jacken oder einzelne Spielgeräte
  • Wandboards für Bücher
  • Körbe und Boxen – mit ihnen fällt es den Kindern deutlich einfacher verschiedene Spielsachen zu sortieren

Arbeitszimmer: Organisation am Arbeitsplatz

Das Arbeitszimmer sollte funktional aber dennoch wohnlich eingerichtet sein. Wer hier keine Ordnung hält, kann sich bei der Arbeit nur schlecht konzentrieren. Am besten ist es, wenn Sie die vielen Ordner nicht im Blickfeld haben und diese geordnet hinter einzelnen Türen verstauen. Highboards oder Regale mit Türen sind hierfür eine gute Lösung. Es muss auch nicht immer der unschöne Rollcontainer aus Blech sein – Modelle aus Holz wirken edler und sind genauso praktisch.

Stauraummöbel: Funktional und wohnlich

stauraumlösungen regal
Moderne Regalsysteme machen den Wohnraum wohnlich und sorgen für Ordnung © dny3d_fotolia.com

Regale bieten viel Stauraum, benötigen aber gleichzeitig auch Platz. Stauraummöbel sind die ideale Lösung, um auch größere Gegenstände, wie Decken, Kissen oder Erinnerungsstücke aufzubewahren. Stauraummöbel zeichnen sich dadurch aus, dass ihr eigentlicher Zweck nicht auf dem Verstauen von Gegenständen liegt. Zu ihnen gehören beispielsweise Hocker und Tische mit einem integrierten Fach. Wer sich ein Bett oder eine Couch kauft, sollte auf einen integrierten Bettkasten Wert legen. Viele dekorative Truhen, die sich häufig auch als Sitzelement im Flur eignen, sind ideal zum Verstauen von größeren Gegenständen oder Kleidung. Stauraummöbel sind für kleinere Wohnungen perfekt, denn sie nehmen nur den Platz in Anspruch, den Sie für Sitz- oder Schlafelemente sowieso nutzen würden.

Maßgefertiger Stauraum: Unsichtbar und platzsparend

Die eigenen vier Wände bieten an vielen Stellen Stauraummöglichkeiten, die platzsparend und fast unsichtbar, in Wände, Treppen oder den Boden eingebaut werden. Diese Lösungen sind elegant und von Dauer. Treppen bieten dabei ein großes Potenzial: Integrierte Schubladen in den Stufen oder angepasste Schränke unter der Treppe bieten Stauraum für Schuhe und Jacken. Unsichtbar und ordentlich finden die Gegenstände einen Platz, der sowieso vorhanden ist. Schuhschränke und Garderoben, die unnötigen Platz verschwenden, werden nicht mehr benötigt. Auch maßangefertigte Bodenklappen bieten Platz für Schuhe und Kleidung. Apothekerschränke sind schmal und lassen verschiedene Gegenstände fast unsichtbar in den Wänden verschwinden.