Deprecated: Required parameter $args follows optional parameter $depth in /home/916186.cloudwaysapps.com/dsnjyqnybm/public_html/wp-content/themes/newspread/inc/template-tags.php on line 630

Deprecated: Required parameter $output follows optional parameter $depth in /home/916186.cloudwaysapps.com/dsnjyqnybm/public_html/wp-content/themes/newspread/inc/template-tags.php on line 630
Welcher Fingerfräser ist für Stein und Holz zu empfehlen? - Hausliebe

Welcher Fingerfräser ist für Stein und Holz zu empfehlen?

Welcher Fingerfräser ist für Stein und Holz zu empfehlen? 22. Juni 2015

Fräsen bedeutet: die Abtragung von Material von Werkstoffen wie z. B. Holz, Metall und Kunststoff durch rotierende Bewegungen des Werkzeugs auf der Oberfläche des zu bearbeitenden Materials. Es gibt unterschiedliche Arten von Fräswerkzeugen. Einfache Werkzeuge arbeiten eindimensional, sogenannte Umfangsfräser zweidimensional und Stirnfräser dreidimensional. Ebenso gibt es für jede Art von Werkstoffen noch verschiedene spezielle geeignete Fräser.

Was ist eigentlich ein Fingerfräser?

Fingerfräser, auch Konturenfräser genannt, werden benutzt, um Konturen wie z. B. Spülbeckenausschnitte aus Naturstein oder auch die Innen- und Außenkonturen von steinernen Badewannen herauszuarbeiten. Der Fingerfräser hat seinen Namen daher, dass er wie ein Finger geformt ist. Er ist mit einer sogenannten Disken besetzt. In dieser befindet sich eine Hartmetallbindung mit künstlichen Diamanten oder Diamantsplitter. Je nachdem welche Art von Stein bearbeitet werden soll, sind diese Metallbindungen aus Stahl für Hartgesteine wie Granit, aus Hartmetall für Sandstein oder aus Bronze für Marmor und Kalkstein. Die Disken sind an das sich drehende Werkzeug gelötet. Der Einsatz kann und sollte jedoch nur mit Wasserkühlung erfolgen.

Kann man Fingerfräser auch für Holz benutzen?

Prinzipiell können Sie schon einen Fingerfräser auch für Holz benutzen. Um jedoch ein qualitativ hochwertiges Endergebnis zu erzielen, sollten Sie auf holzspezifische Fräser zurückgreifen. Es gilt zu bedenken, dass ein Fingerfräser, der für Arbeiten mit Naturstein konzipiert ist, unter Umständen für das Arbeiten mit Holz zu stumpf wird. Da Holz ein weicheres Material ist als Stein besteht ebenso die Gefahr, dass sich der Fingerfräser mit Holzresten verstopft, z. B. die sich lösende Späne und das Holz durch die bei der Rotation entstehende Hitzeentwicklung wegbrennt und so entstehen unschöne Ränder. Schon alleine aus Sicherheitsgründen ist daher von solchen Unternehmungen abzuraten. Grundsätzlich sollten Sie stets die üblichen Sicherheitsvorschriften beachten und auch befolgen. So ist z. B. das Tragen einer Schutzbrille unbedingt notwendig und das Fräswerkzeug muss vor jeder Inbetriebnahme gewissenhaft auf Funktion und Sicherheit überprüft werden. Bild: U. Herbert / pixelio.de