Treffpunkt für die ganze Familie – das Esszimmer gestalten

Das Esszimmer stellt in einer Familie den zentralen Treffpunkt dar. Es ist in den Wohn- und Küchenbereich integriert oder als einzelner Raum abgegrenzt. Da das Esszimmer häufig als Ess- und Arbeitsbereich dient, muss die Gestaltung dementsprechend offen und gemütlich sein. In diesem Beitrag gehen wir auf die ideale Wandgestaltung sowie passende Möbel für den Essbereich ein.

Treffpunkt für die ganze Familie – das Esszimmer gestalten 13. Dezember 2018

Wandgestaltung im Esszimmer

Die Wandgestaltung macht den Charme eines Esszimmers aus. Diese bestimmt den Rahmen der Einrichtung und so auch den Stil der Esszimmermöbel. In einem separaten Esszimmer ist die Wandgestaltung frei wählbar. Für den Landhausstil eignen sich helle beige Töne, weiße Wandpanelen oder Tapeten mit zarten Blümchenmuster. Wer es modern mag, greift auch gern zu dunkleren Farbtönen, wie einem dunkelgrün oder dunkelblau, die in Kombination mit weißen schlichten Bilderrahmen eine moderne Einheit bilden. Hygge-Anwärter lassen den Raum weiß oder streichen ihn in einem hellen grau. Als Richtlinie gilt: Je kleiner der Raum und je weniger Licht durch die Fenster eindringt, desto heller sollte der Farbton gewählt werden.

Esszimmer, die in den Wohnbereich integriert werden, müssen bei der Wandgestaltung an ihre Umgebung angepasst werden. Der Farbton, der den Wohnbereich bestimmt, muss im Essbereich ebenfalls aufgegriffen werden. Hier sollten keine neuen Farben oder Muster eingebracht werden, da der Bereich sonst schnell ungemütlich und unstimmig wirkt.

Esszimmermöbel

Esstisch und Esszimmerstühle sind Möbel, die mit viel Sorgfalt ausgewählt werden sollten. Sie müssen nicht nur optisch Gefallen und zum Einrichtungsstil passen, sondern auch gemütlich sein.

Das Herzstück: Der Esszimmertisch

Der Esszimmertisch stellt das Herzstück des Esszimmers dar. Der Esszimmertisch muss zu den individuellen Bedürfnissen passen. Folgende Fragen sind essenziell und sollten vor dem Kauf des Esszimmertisches beantwortet werden:

  • Für wie viele Personen soll der Esszimmertisch Platz bieten?
  • Soll der Esszimmertisch eine Ausziehfunktion besitzen?
  • Wie groß soll der Esszimmertisch in Höhe, Breite und Länge sein?
  • Welches Material ist gewünscht und passt zur restlichen Einrichtung?
  • Wie robust soll der Esstisch sein?

Wer sich auf die Suche nach einem passenden Esszimmertisch begibt, sollte sich verschiedene Inspirationen einholen. Am besten schaut man sich vorab unterschiedliche Wohnkonzepte im Internet an. Einen guten Überblick gibt pharao24, bei denen man sich von den unterschiedlichen Formen, Materialien und Designs der Esstische für das eigenen Esszimmer inspirieren lassen kann.

Die richtige Größe wählen

Die Größe des Esstisches hängt generell nicht nur von der gewünschten Anzahl an Plätzen ab, sondern auch von der Größe des Raumes. In kleineren Räumen empfiehlt es sich einen Tisch zum Ausziehen zu wählen. Dieser bietet bei Bedarf mehr Platz, beengt den Raum im Alltag aber nicht. Je größer der Raum, desto größer muss auch der Esstisch gewählt werden, selbst wenn der Platz nicht benötigt wird. Der nicht genutzte Teil des Esstisches kann dann mit schönen Blumenarrangements oder mit nach Jahreszeit wechselnder Deko in Szene gesetzt werden. Für die Tiefe des Tisches gilt die Faustregel: Der Tisch muss so tief sein, wie die Sitzfläche des Stuhls plus 30 zusätzliche Zentimeter. Normal große Menschen haben so genug Beinfreiheit – große Familien sollten diese Faustregel dementsprechend anpassen.  Diese 30 Zentimeter gelten auch als Standardmaß zwischen der Sitzfläche des Stuhls und der Kante des Tisches.

Verschiedene Materialien und ihre Wirkung

Esstische aus Holz sind zeitlose Klassiker. Modernere Tische bestehen auch aus Glas oder Naturstein. Welches Material für den Esstisch in Frage kommt, hängt vom individuellen Geschmack, dem Einrichtungsstil und der Familiensituation ab. Bei Familien mit kleinen Kindern sind pflegeleichte Tische aus Holz oder Naturstein gefragt – Glas eignet sich für Familien mit Kleinkindern nur bedingt. Tische aus Naturstein bringen ein hohes Gewicht mit sich. Ein Umstellen des Tisches ist kaum möglich.

Naturstein und Glas bringen eine kühlere Atmosphäre mit sich, während Holz warm und gemütlich wirkt. Holz hat auch den Vorteil, dass Kratzer oder Flecken durch Abschleifen entfernt werden können, auch wenn dies aufwendig ist. Wer sich nicht entscheiden kann, ist bei modernen Esstischdesigns gut aufgehoben. Moderne Designs kombinieren verschiedene Materialien wie Glas, Holz, Stein oder Metall miteinander. Dies lockert den Look auf und bringt einen modernen Stil in den Wohnraum.

Die unterschiedlichen Formen

esszimmer gestalten holztisch
Das Design des Esstisches sollte auf das restliche Interieur abgestimmt sein ©denisismagilov_fotolia.com

Esstische gibt es mittlerweile in unzähligen Formen. Klassische Formen sind rund, rechteckig oder quadratisch. Neue Designs kommen mit mehreren Kanten daher oder sind oval. Die besten Gespräche werden an einem runden Tisch geführt, an dem jeder den gleichen Abstand zu den anderen Personen hat. Der Tisch darf jedoch nicht zu groß sein, da der Abstand ansonsten schnell zu groß wird. Runde Tische eignen sich deshalb nur wenig für große Räume. Beliebt sind auch quadratische Esstische. Hier sollte die Kantenlänge aber bei mind. 1,10 Meter liegen, damit man sich am Tisch nicht mit Ellbogen und Beinen in die Quere kommt. Optisch am schönsten in großen Räumen sind rechteckige oder mehrkantige Tische. Bei mehrkantigen Esstischen sollte ebenfalls auf eine ausreichend große Kantenlänge geachtet werden, damit man bequem daran sitzen kann. Die richtige Esstisch-Form finden Sie am besten anhand von Bildern oder durch Probesitzen im Möbelgeschäft heraus.

Bequem sitzen: Die Esszimmerstühle

Neben einem auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Esstisch, stehen für ein bequemes Sitzen die Stühle im Fokus. Diese sollten immer mit Hinblick auf den Esstisch ausgewählt werden, denn um ein gemütliches Sitzen zu gewährleisten, hängt die Stuhlform im Wesentlichen von der Größe und dem Gestell des Esstisches ab. Auf folgende Punkte sollte man beim Kauf der Esszimmerstühle achten:

  • Stühle mit oder ohne Armlehne: Diese Wahl ist Geschmackssache. Wer sich für Stühle mit Armlehne entscheidet, muss die Höhe des Tisches beachten. Ansonsten passen die Stühle gegebenenfalls nicht unter die Tischkante.
  • Rückenlehne für einen perfekten Sitz: Der Stuhl hat die richtige Größe, wenn man den Rücken gegen die Lehne lehnt und die Beine auf dem Boden aufstellen kann. Befinden sich die Kniekehlen in dieser Position auf Höhe der Sitzfläche und bilden die Beine einen 90 Grad Winkel bietet der Stuhl eine ideale Sitzposition.
  • Bequemes Material: Ein Esstischstuhl mit Stoffbezug ist deutlich bequemer als ein Stuhl aus Holz oder Kunststoff. Wer jedoch Kinder hat oder selbst zum Kleckern neigt, ist mit einem Stuhl aus Kunststoff, der mit einer Auflage ausgestattet ist, besser beraten.
  • Stil des Esstisches: Der Esstischstuhl sollte nicht nur zur Höhe des Tisches passen, sondern auch zum Design. Ist der Tisch beispielsweise aus Holz, sollten Armlehne oder Beine des Stuhls auch aus Holz sein.

Festliche Tafel decken

Das Esszimmer wirkt noch einladender, wenn der Esstisch schön gedeckt ist. Für den Alltag ist es ratsam kleine Tischläufer oder Tischsets zu wählen, die den Tisch vor Flecken und Kratzern schützen. Für Gläser gibt es wunderschöne Untersetzer aus Leder oder Stein, die ein hochwertiges Gesamtbild schaffen und unschöne Ränder verhindern. Auch eine Kerze oder ein Blumenstrauß auf dem Tisch bilden ein stimmiges Bild.

Wer seinen Tisch zu einer festlichen Tafel schmücken möchte, kann etwas mehr Dekoration einsetzen. Diese wird in der Mitte des Tisches arrangiert. Zunächst sollte man sich für ein Thema entscheiden. Dies kann ein bestimmtes Farbkonzept sein oder zu einer bestimmten Jahreszeit passen. Folgende Punkte machen bei einem festlichen gedeckten Tisch einiges her:

  • verschiedene Materialien für das Decken des Tisches verwenden, wie z.B. Porzellan, Glasteller, Schieferplatten oder Holz- oder Marmorbrettchen
  • Kerzen in verschiedenen Größen
  • Namensschilder bei einer großen Runde
  • Servietten mit Serviettenhaltern
  • Etagere für mehr Platz auf dem Tisch
  • Stilmix aus modernen und klassischen Elementen möglich
  • Deko aus der Natur, d.h. Blumen, Tannenzapfen, Hölzer, Sand oder Tanne

Ein wundervolles Beispiel, wie man seinen Tisch für die weihnachtlichen Festtage dekorieren kann, gibt es hier: