Heizkörper reinigen: So geht’s

Das neue Jahr hat begonnen und die Tage werden immer kälter. Da wird es höchste Zeit für einen Großputz, damit Ihr Zuhause warm und gemütlich ist! Aber nicht nur die Böden, Fenster und Schränke sollten gesäubert werden. Auch die Reinigung der Heizkörper ist für ein sauberes Raumklima besonders wichtig. Aber nicht nur das – mit einem sauberen Heizkörper können Sie auch bares Geld sparen. Egal ob Rippenheizkörper mit schwer zugänglichen Zwischenräumen oder Plattenheizkörper mit einem Gitter an der Oberseite, in dem sich viel Staub ansammelt: Im Folgenden zeigen wir Ihnen, worauf Sie achten müssen und was Sie für eine gründliche Reinigung Ihrer Heizkörper benötigen.

Heizkörper reinigen: So geht’s 7. Januar 2020

Warum Sie Ihre Heizkörper reinigen sollten

Besonders an kalten Tagen ist eine Heizung im Dauerbetrieb. Die Konvektion der Heizung hält die Luft während der Heizperiode durchgängig in Bewegung. Dadurch werden der Staub und die Wollmäuse, die sich auf den Heizkörperrippen und in den Zwischenräumen des Gitters eines Plattenheizkörpers anlagern, in die Luft gewirbelt und sie verteilen sich im gesamten Raum. Insbesondere für Allergiker stellt das ein großes Problem dar, da die Staubpartikel die Luft austrocknen und folglich auch die Atmung beeinträchtigen. Auch im Staub lebende Milben werden mit dem Staub mit in die Luft gerissen und sorgen für ein unangenehmes Raumklima. Aber nicht nur die Gesundheit spielt eine Rolle. Nicht zuletzt aufgrund stetig steigender Energiekosten sollte auch die Beheizung bewusster stattfinden. Hat sich mit der Zeit viel Staub auf Ihrem Heizkörper angelagert, wirkt dieser als zusätzlicher Isolator. Die Staub-Ablagerung sorgt dafür, dass die Heizleistung reduziert wird, was gleichzeitig zu einer Erhöhung der Energiekosten führt. Vor diesem Hintergrund sollten Sie regelmäßig den Staub innen und außen von Ihrer Heizung entfernen und zusätzlich den Heizkörper entlüften. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Reinigung achten müssen und wie sie vorgehen können.

Was Sie benötigen

Um Ihre Heizkörper zu reinigen, benötigen Sie eine Heizkörperbürste und einen sauberen Lappen. Diese Bürste ist speziell für die Reinigung von Heizungen entwickelt worden. Eine Heizkörperbürste gibt es in unterschiedlichen Längen, sodass sie für jede Art von Heizkörper verwendet werden kann. Bei hartnäckigem Schmutz können Sie auf ausgewählte Reinigungsmittel zugreifen. Allerdings sollten Sie das Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle am Heizkörper ausprobieren, um sicherzustellen, dass der Heizkörperlack auf der Oberfläche der Heizung nicht beschädigt wird.

Wie Sie vorgehen

Drehen Sie zuerst alle Heizkörper ab, die gereinigt werden sollen, damit keine Verletzungen durch Verbrennungen entstehen können. Wenn der Heizkörper abgekühlt ist, sollten Sie ihn freiräumen, damit die Heizung für eine gründliche Reinigung besser zugänglich ist. Stellen Sie anschließend ein feuchtes Tuch unter die zu reinigenden Heizkörper. Denn es kann durchaus sein, dass die Staubpartikel bei der Reinigung auf den Boden fallen und sich im gesamten Raum ausbreiten. Ein feuchtes Tuch verhindert dies aber, da Staub und Wollmäuse an dessen Oberfläche anhaften.

Beginnen Sie zuerst mit der Reinigung von grobem und losem Schmutz. Verwenden Sie dazu am besten einen Staubsauger oder einen Staubwedel. Falls Sie Plattenheizkörper haben, sollten Sie das Gitter bzw. die Abdeckung vorsichtig entfernen und auch den Innenraum mit einem Staubsauger und anschließend mit einem Staubwedel reinigen. Haben Sie die gut zugänglichen Bereiche des Heizkörpers vom groben Schmutz befreit, geht es anschließend an den feinen Schmutz. Dazu verwenden Sie eine lange Heizkörperbürste, um in alle Ecken sowie die Zwischenräume eines Rippenheizkörpers gelangen zu können. Reinigen Sie sorgfältig einen Zwischenraum nach dem anderen.

Sind die Staubpartikel von der Heizung erfolgreich entfernt, geht es nun an den hartnäckigen Schmutz. Es kann durchaus sein, dass die Verschmutzungen auf der Heizkörperoberfläche sehr schwer zu entfernen sind. Benutzen Sie dafür einen sauberen Lappen und geeignete Reinigungsmittel, die den Lack der Oberfläche nicht angreifen. Lesen Sie aber stets die Gebrauchsanweisung der ausgewählten Produkte – und vergessen Sie nicht, die Abdeckungen ebenfalls zu reinigen.

Fazit: Heizkörper reinigen

Um für ein stets sauberes und angenehmes Raumklima zu sorgen und zugleich Heizkosten zu sparen, sollten Sie regelmäßig Ihre Heizung reinigen – denn nur eine saubere Heizung ohne Staub und Verschmutzungen kann ihre volle Heizleistung entfalten. Aber keine Sorgen, Sie müssen diese Prozedur nicht einmal die Woche machen. Es reicht, wenn Sie die Reinigung Ihrer Heizkörper einmal im Jahr oder jedes halbe Jahr vor oder nach der Heizperiode durchführen. Alles, was Sie dafür benötigen, sind eine Bürste und ein Lappen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen, die schwer zu entfernen sind, schaffen entsprechende Reinigungsmittel aus der Drogerie Abhilfe.