Stauraum für Garage und Keller: Tipps für Ordnung und Organisation

Garage und Keller erfüllen in vielen Haushalten gleich mehrere Funktionen – sie sind Stauraum für zahlreiche Gegenstände, werden gern als Werkstatt genutzt und bieten häufig auch Platz für Gartenzubehör. Aufgrund dieser vielfältigen Nutzung stehen viele Garagen- und Kellerbesitzer beim Thema Ordnung vor einer großen Herausforderung. Passend zum bevorstehenden Frühjahr geben wir Tipps, wie Sie in Garage und Keller endlich die perfekte Stauraumlösung finden und langfristig organisiert bleiben.

Stauraum für Garage und Keller: Tipps für Ordnung und Organisation 8. März 2019

Bereiche einteilen und Aufteilung planen

Bevor es richtig an die Arbeit geht, muss der Garagen- oder Kellerbereich zunächst in verschiedene Bereiche aufgeteilt werden. Diese Bereiche sind abhängig von der jeweiligen Nutzung und der Aufteilung der gegebenen Räumlichkeiten. Meist machen die Bereiche Garten, Heimwerken, Auto sowie Stauraum für Umzugskartons, in dem sich beispielsweise Weihnachtsdekoration o. ä. verbirgt Sinn. Im Keller kann noch ein Bereich mit Vorratshaltung hinzukommen. Nachdem die Bereiche eingeteilt wurden, geht es an die Planung der einzelnen Zonen. Je öfter bestimmte Gegenstände gebraucht werden, desto näher sollten sie am Eingang platziert werden. Für das Werkzeug lohnt es sich eine eigene Ecke einzuplanen, in der man sich seine eigene Werkstatt baut. Bei Hobbyheimwerkern fällt diese natürlich größer aus.

Stauraum schaffen: Flächen an Wänden und Decken nutzen

Heimwerker kennen das Problem – kaum ist die Garage einmal ordentlich, dauert es nicht lang, bis die Garage aussieht wie zuvor. Grund dafür ist meist die fehlende Aufteilung in bestimmte Bereiche sowie die schlechte Raumnutzung:

Stauraum an den Wänden

Schwere Gegenstände, wie große Werkzeuge und Autozubehör, werden häufig am Boden gelagert. Dort nehmen sie aber besonders viel Stauraum weg, stehen im Weg und sehen stets unorganisiert aus. Sicher und organisiert können diese Gegenstände in einem Regalsystem aus Schwerlastregalen von KAISER+KRAFT verstaut werden, die mit bis zu mehreren hunderten Kilos belastet werden können. Neben großen Gegenständen finden auch kleine Dinge aufbewahrt in Boxen in den Regalen Platz. Zusätzlich zu einem Regalsystem sind belastbare Wandhaken von Vorteil. Schwerlasthaken eignen sich beispielsweise um Gartenschläuche, Gartenstühle oder Schubkarren platzsparend an der Wand zu verstauen.

Stauraum an der Decke

Während die Wände Stauraum für die alltäglich genutzten Gegenstände bietet, kann die Decke als Stauraumlösung für selten genutzte Gegenstände, wie beispielsweise der Weihnachtsdekoration genutzt werden. Dies funktioniert natürlich nur, wenn die Deckenhöhe solch eine Stauraumlösung zulässt. Stauraum wird entweder durch ein Schienensystem oder ein Zwischenboden an der Decke geschaffen. Das Schienensystem kann man selbst aus Holzleisten bauen oder man wählt eine bereits vorgefertigte Lösung. An den Schienen werden Boxen befestigt, die für den Stauraum sorgen.

Garage und Keller einrichten

stauraum lochplatten
Lochplatten eignen sich perfekt als Stauraum für Keller und Garage ©Sport Moments_fotolia.com

Nachdem die Garage oder der Keller einmal ausgeräumt wurde, um Regale, Haken und Deckensysteme zu montieren sowie die Gelegenheit zum Aussortieren und Reinigen der Garage oder des Kellers genutzt wurde, geht es ans Einrichten der neuen Bereiche.

Beleuchtung

In Keller und Garage wird häufig nicht auf ein umfassendes Lichtkonzept geachtet. Dabei ist dieses auch in diesen Räumen wichtig. Da die Räume meist nur über eine geringe oder gar keine Tageslichtzufuhr verfügen, müssen die Räumlichkeiten mit ausreichend tageslichtweißen Lampen ausgestattet werden. Die Beleuchtung in Garage und Keller sollte den individuellen Bereichen angepasst werden. An der Werkbank benötigen Hobby-Heimwerker zentrales Licht – hier eigenen sich Einbauspotlampen besonders gut. Im Bereich der Aufbewahrung sollten die Lampen so ausgerichtet werden, dass alle Regalfächer ausgeleuchtet sind. Hierzu können Wandlampen, die sich fast auf verschiedenen Höhen befinden, genutzt werden. In anderen Bereichen reicht in der Regel eine einfache helle Deckenbeleuchtung, die wenig Schatten wirft.

Tipps zur Aufbewahrung

Mit nur wenig Aufwand lässt sich die Organisation in Keller und Garage übersichtlich gestalten. Stehen die Grundgerüste wie Regale, Haken und Werkbank helfen folgende Tipps zur dauerhaften Organisation und Ordnung:

  • alle Aufbewahrungsboxen sind durchsichtig und werden beschriftet – so muss nicht jede Kiste geöffnet werden
  • dank einfacher Plastikrohre, die an der Wand befestigt werden, hat Gartenzubehör wie Schaufel, Harke etc. einen festen Platz
  • auch die Werkbank in verschiedene Bereiche einteilen und Werkzeug nach Kategorien organisieren
  • wer viel Ausrüstung in Form von Schuhen und Kleidung für Gartenarbeit und Handwerk besitzt, sollte sich einen schmalen Schrank zum Verstauen anschaffen
  • kleine Dinge, die schnell griffbereit sein müssen, werden an Haken und auf Regalbrettern verstaut – für die Anbringung an der Wand von kleinen Gegenständen eignet sich eine Lochplatte
  • sind Schubladen vorhanden, eignen sich Besteckkästen zur Unterteilung beispielsweise für Werkzeug
  • auch Fahrräder finden an der Wand Platz – hierfür gibt es spezielle Fahrradhalterungen
  • Wichtig: Jeder Gegenstand in Keller und Garage bekommt einen festen Platz